Auch Dani Pedrosa muss den Grand Prix von Deutschland auslassen

MotoGP 2013

— 14.07.2013

Pedrosa fehlt am Sachsenring - Lorenzo auch in Laguna Seca

Update: Dani Pedrosa wird nach seinem Sturz vom Samstag nicht zum MotoGP-Rennen antreten - Jorge Lorenzo muss auch das nächste Rennen auslassen

In den Kampf um den Weltmeistertitel in der MotoGP gerät unfreiwillig Bewegung. Nach seinem Sturz im dritten Freien Training muss WM-Spitzenreiter Dani Pedrosa (Honda) das Rennen zum Großen Preis von Deutschland am Sachsenring auslassen. Sein Verfolger Jorge Lorenzo (Yamaha), der nach seinem Sturz vom Freitag und der folgenden erneuten Schlüsselbein-Operation am Sachsenring ebenfalls nicht am Start ist, wird auch am kommenden Rennen in Laguna Seca nicht teilnehmen, welches schon in sieben Tagen stattfindet.

Pedrosa hatte sich bei einem schweren Highsider am Samstagmorgen eine Gehirnerschütterung zugezogen und das linke Schlüsselbein angebrochen. Heute morgen bestand der Spanier zunächst eine Untersuchung durch die Rennärzte, ließ das Warmup aber aus, weil er sich unwohl fühlte. Nach einer erneuten Untersuchung im Anschluss verweigerten die Rennärzte dem 27-Jährigen dann die Startfreigabe, weil sein Blutdruck zu niedrig war.

WM-Rivale Lorenzo informierte unterdessen seine Fans via 'Twitter' darüber, dass er nach dem Rennen am Sachsenring auch den WM-Lauf in Laguna Seca auslassen muss. "Allen, die mich nach Laguna fragen, möchte ich sagen, dass ich nicht noch mehr Risiko eingehen will. Stattdessen will ich mich erholen. Wir sehen uns in Indy", schrieb der 26-Jährige. Der Yamaha-Pilot wird damit erst beim Rennen in Indianapolis am 18. August wieder an den Start gehen.

Lorenzo war am Freitag bei einem Sturz auf die linke Schulter gestürzt, in der er sich vor zwei Wochen in Assen das Schlüsselbein gebrochen hatte. Dabei verbog sich die Titanplatte, mit der der Bruch fixiert worden war. Lorenzo reiste nach Barcelona zurück, wo er gestern erneut am Schlüsselbein operiert wurde. Neben den beiden Spaniern wird auch Ducati-Pilot Andrea Iannone am Sachsenring fehlen. Der Italiener hatte sich bei einem Sturz im vierten Freien Training die Schulter ausgekugelt.

In Abwesenheit der beiden WM-Führenden haben im Rennen der MotoGP, welches um 14 Uhr gestartet wird, haben die Verfolger Mark Marquez (Honda), Cal Crutchlow und Valentino Rossi (beide Yamaha), die das Rennen aus der ersten Startreihe in Angriff nehmen werden, die Chance, den Abstand auf Pedrosa und Lorenzo zu verkürzen.

Fotoquelle: Repsol

Stichworte:

Sachsenring

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.