Nicky Hayden muss sich für die Saison 2014 einen neuen Arbeitsplatz suchen

MotoGP 2013

— 16.07.2013

Hayden: Keine sechste Saison auf der Werks-Ducati

Nicky Haydens MotoGP-Vertrag wird von Ducati nicht verlängert - Sitzt der US-Amerikaner im kommenden Jahr in der Superbike-WM auf einer Ducati?

Seit der MotoGP-Saison 2009 greift Nicky Hayden für das Ducati-Werksteam in den Lenker einer Desomsedici. Die dritten Plätze in Indianapolis 2009, Alcaniz 2010 und Jerez 2011 waren die besten Ergebnisse in viereinhalb Ducati-Jahren. Wie das italienische Werksteam dem US-Amerikaner nun mitgeteilt hat, wird die laufende Saison die letzte auf dieser Basis sein.

Hayden unterschrieb im Juli 2012 eine Verlängerung seines Ducati-Vertrags um ein Jahr. Wie das Team den MotoGP-Weltmeister des Jahres 2006 am Rande des Großen Preises von Deutschland auf dem Sachsenring wissen ließ, wird der gemeinsame MotoGP-Vertrag nicht ein weiteres Mal verlängert. "Ich würde liebend gerne mit dem richtigen Motorrad im richtigen Team in der MotoGP bleiben, aber im Moment sieht es nicht so gut aus", hatte Hayden bereits am Donnerstag am Sachsenring verlauten lassen. Zumindest was Ducati betrifft, haben sich diese Befürchtungen nun bewahrheitet. Ob der Ex-Champion bei einem anderen Hersteller ein wettbewerbsfähiges Bike bekommt, ist fraglich.

Das Ende der Zusammenarbeit Hayden/Ducati muss die neue Situation allerdings nicht bedeuten. So versucht man bei Ducati offenbar, dem US-Amerikaner einen Wechsel auf die in der Superbike-Weltmeisterschaft eingesetzte 1199 Panigale schmackhaft zu machen, denn von der immensen Erfahrung des 31-Jährigen will man in Bologna auch weiterhin profitieren. "Wir würden Nicky gern in der Ducati-Familie behalten und haben mit ihm einige Optionen durchgesprochen, darunter die Superbike-WM", so Paolo Ciabatti, bei Ducati für die Leitung des MotoGP-Projekts verantwortlich, gegenüber 'Motor Cycle News'.

Wer wird neuer Dovizioso-Teamkollege?

"Bis zum Saisonende stehen wir voll hinter Nicky und Andrea (Teamkollege Dovizioso; Anm. d. Red.), sehen für Nicky aber eine andere Position im Ducati-Aufgebot. Wir haben gerade mit diesen Gesprächen begonnen und werden sehen, wohin sie uns führen", so Ciabatti, der von einer "schwierigen Zeit im Jahr" spricht, in der man bei Ducati "stets versucht, ehrlich zu unseren Fahrern zu sein und sie über die Möglichkeiten für das nächste Jahr zu informieren".

Angesichts der aktuellen Sachlage um Hayden stellt sich nun die Frage, wer im kommenden Jahr an der Seite des über einen gültigen Vertrag für 2014 verfügenden Dovizioso fahren wird. Von Cal Crutchlow über Scott Redding bis hin zu Ben Spies geistern verschiedene Namen durch die Gerüchteküche. Im Falle von Spies, der in dieser Saison für Pramac-Ducati in den Lenker greift, aufgrund seiner Schulterverletzung aber nur in Doha und Austin am Start war, erscheint ein Aufstieg ins Werksteam eher unwahrscheinlich.

"Wir hoffen, dass Ben in Indy wieder zu 100 Prozent fit sein wird. Er besitzt einen Vertrag für das nächste Jahr und wir möchten mit ihm weitermachen, um die Ergebnisse einzufahren, die wir uns mit ihm zusammen vorgenommen haben", betont Ciabatti. Pramac-Ducati-Teammanager Francesco Guidotti merkt in diesem Zusammenhang gegenüber 'Motor Cycle News' an: "Die Entscheidung liegt bei Ben. Er muss wissen, was er sich zumutet, denn es ist sein Körper, seine Gesundheit. Ich bin sehr zuversichtlich, dass er zurückkommen wird und 2014 für uns fahren wird."

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.