Yamaha-Werkspilot Jorge Lorenzo geht erneut ein sehr hohes Risiko ein

MotoGP 2013

— 17.07.2013

Lorenzo in Laguna Seca am Start

Trotz der erneuten Operation entscheidet sich Jorge Lorenzo, in Laguna Seca zu fahren - Valentino Rossi erinnert sich an Sieg von 2008

Das Yamaha-Werksteam tritt in Laguna Seca mit beiden Stammpiloten an. Weltmeister Jorge Lorenzo entschied sich gegen die Empfehlung der Ärzte, auf das Rennen in Kalifornien zu verzichten. Nach seiner zweiten Operation gab der Spanier über 'Twitter' bekannt, erst wieder in Indianapolis nach der Sommerpause zu fahren. Doch diesen Plan warf der Weltmeister von 2010 und 2012 kurzerhand über Bord.

"Wir haben uns schlussendlich dazu entschieden, nach Laguna Seca zu fliegen", erklärt Lorenzo. "Basierend auf den finalen Untersuchungen und nach einem Gespräch mit Doktor Rodriguez werden wir es versuchen. Anfangs dachte ich, dass ich mir die nötige Zeit nehmen und erst in Indy zurückkehren sollte, doch an den beiden vergangenen Tagen fühlte ich mich deutlich besser. Nun möchte ich vor Ort sein, auch wenn ich nicht zu viel Risiko eingehen werde."

"Ich möchte auch für die Fans, die Meisterschaft, aber besonders für mein Team dabei sein, das auf mich wartet", berichtet der Laguna-Seca-Sieger von 2010. "Ich möchte allen für die Unterstützung danken. Zudem möchte ich den Ärzten 'Dankeschön' sagen, die sich nach dem Sturz am Sachsenring um mich gekümmert haben. Dieser Dank gilt dem Clinica Mobile und dem Krankenhaus in Katalonien, besonders Doktor Rodriguez und Doktor Cots."

Teamkollege Valentino Rossi kommt nach zwei aufeinanderfolgenden Podestplätzen mit viel Zuversicht zum achten Rennen der Saison. "Laguna ist eine besondere Strecke. Sie ist sehr bedeutend für mich, weil es der Kurs ist, auf dem ich 2008 eines meiner besten Rennen fuhr. Abgesehen von diesem Rennen hatte ich immer zu kämpfen. Ich hoffe, dass ich es dieses Mal besser machen kann", schildert der Assen-Sieger.

"Wir konnten Fortschritte erzielen und können nun näher an der Spitze kämpfen. Wir müssen aber einen weiteren Schritt machen, damit wir um Siege kämpfen können", unterstreicht Rossi siegeshungrig. Der "Doktor" ahnte bereits direkt nach dem Rennen am Sachsenring, dass Lorenzo wieder fahren wird. Teammanager Wilco Zeelenberg begrüßt die Entscheidung seines Piloten.

"Jorge hat die Entscheidung getroffen, nach Laguna Seca zu fliegen, auch wenn es nicht einfach wird. Er entschied sich, es trotz der Schmerzen und der möglichen Konsequenzen nach der zweiten Operation seines verletzten Schlüsselbeins zu versuchen. Es liegt besonders durch das Layout, das körperlich sehr anspruchsvoll ist, ein weiteres schwieriges Wochenende vor uns", so Zeelenberg.

"Es ist immer ein gutes Gefühl, nach Laguna zu kommen", bemerkt Teamdirektor Massimo Meregalli. "Es ist eines der Rennen, bei dem das Team viel Spaß hat und sich darauf freut. Die Fans und der Kurs sind etwas Besonderes. Wir sind zuversichtlich, dass Vale weiterhin seine verbesserte Form zeigen kann. Wir arbeiten hart daran, ihm mit dem bestmöglichen Setup sein gewohntes Vertrauen für die Front zurückzugeben. Ich bin froh, zu hören, dass Jorge sich entschieden hat, nach Laguna Seca zu fliegen. Es wird ein anstrengendes Wochenende für ihn, aber zumindest sind wir mit beiden Fahrern vertreten."

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.