Seit 2009 fuhr Nicky Hayden im Ducati-Werksteam mit mäßigem Erfolg

MotoGP 2013

— 19.07.2013

Hayden bestätigt: Keine Zukunft bei Ducati

Ex-Weltmeister Nicky Hayden bestätigt, dass im kommenden Jahr kein Platz für ihn bei Ducati ist - Sein Verbleib in der MotoGP ist komplett offen

Nicky Hayden wird im kommenden Jahr nicht für Ducati in der MotoGP fahren. Wie es mit dem Weltmeister von 2006 in Zukunft weitergehen wird, ist offen. Der US-Amerikaner zeigte sich in den vergangenen Wochen auch einem Wechsel in die Superbike-WM nicht abgeneigt. Hayden möchte aber in jedem Fall ein konkurrenzfähiges Motorrad haben. "Es ist kein einfacher Moment. Ich werde im nächsten Jahr nicht für Ducati MotoGP fahren, sie haben sich für einen anderen Weg entschieden", bestätigt Hayden am Donnerstag in Laguna Seca.

"Ich kenne meine Zukunft nicht. Es laufen einige Gespräche. In der MotoGP sieht es nicht ganz so gut aus. Man muss aber abwarten, wie sich die Motorräder unter den neuen Regeln entwickeln. Jetzt werde ich dieses Rennen fahren und dann in die Sommerpause gehen. Es gibt einige interessante Optionen. Ich liebe den Motorradsport weiterhin und glaube, dass ich noch einiges geben kann. Ich versuche ein neues Zuhause zu finden. Natürlich ist die Situation nicht perfekt, aber so ist es eben."

"Natürlich möchte ich in der MotoGP bleiben, es ist die größte Show der Welt. Mein Herz liegt an der MotoGP. Ich will aber nicht mit einem Motorrad hier und da um einen WM-Punkt kämpfen. Ich werde mir die Optionen ansehen und mich für jene entscheiden, die am meisten Spaß macht. Wenn das in der MotoGP ist, dann klar. Ich glaube aber nicht, dass Repsol an meiner Türe klopfen wird."

"Es ist schwierig. Es gibt nicht viele Prototypen. Leider waren meine Resultate in den vergangenen Jahren nicht so gut wie erhofft", spricht Hayden Klartext über seine Situation. "Es ist schon schwierig genug. Es hat sich nicht viel geändert. Ich will das Jahr so gut wie möglich beenden Einige gute Resultate würden natürlich helfen." Auch in Laguna Seca muss der 31-Jährige mit der Standard-Desmosedici auskommen.

Wird er angesichts seiner nicht vorhandenen Zukunft im Ducati-MotoGP-Team in die Entwicklung des Labor-Bikes eingebunden sein? "Ich glaube schon, denn es kommen noch viele wichtige Rennen", meint Hayden diesbezüglich. "Ich freue mich auf den Rest der Saison. Es kommen Strecken, die mir sehr gut gefallen. Laguna und Indy zählen zu meinen Lieblingsstrecken." Und an diesem Wochenende steht mit Laguna Seca eine sehr erfolgreiche Strecke auf dem Programm.

Als die MotoGP im Jahr 2005 nach Kalifornien zurückkehrte, holte sich Hayden seinen ersten Sieg. Auch in seiner WM-Saison 2006 gewann er vor heimischer Kulisse. "Speziell das erste Jahr war wie ein Traum. Ich liebe diese Strecke, sie ist etwas Besonderes und Einzigartiges. Natürlich bin ich US-Amerikaner, weshalb es ein besonderer Ort ist. Die Atmosphäre versprüht viel Energie. Im Moment läuft es zwar nicht optimal, aber es ist Laguna. Hoffentlich können wir hier vor der Sommerpause etwas erreichen."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.