Ducati arbeitet an der Elektronik und am Motor, um die GP13 zu verbessern

MotoGP 2013

— 26.07.2013

Ducati: Entwicklungsoffensive im September?

MotoGP-Projektleiter Paolo Ciabatti kündigt neue Teile an und äußert sich über die Leistungen seiner Piloten - Nicky Hayden soll der Marke erhalten bleiben

Die bisherige Saison von Ducati kann zweifellos als Enttäuschung eingestuft werden. Einzig in den Qualifyings konnte sich Neuzugang Andrea Dovizioso einige Male in Szene setzen. Doch in den Rennen, die im Trockenen stattfanden, waren die Desmosedici-Piloten chancenlos. "Wir entwickeln das Motorrad und bestreiten damit gleichzeitig Rennen. Das ist nie einfach", rechtfertigt sich Paolo Ciabatti, der MotoGP-Projektleiter der Italiener, im Gespräch mit 'MotoGP.com'.

Um die Entwicklung der Desmosedici zu beschleunigen, hat sich Ducati vor dem Saisonstart entschieden, vier anstatt zwei Werksmaschinen einzusetzen. Das Pramac-Team hat in der laufenden Saison aber selten die Leistungen des Werks-Teams erreicht. Vor allem das Verletzungspech schwächte das Ducati-Satellitenteam. Hoffnungsträger Ben Spies musste viele Rennen aussetzen. Und auch Rookie Andrea Iannone wurde immer wieder von Verletzungen eingebremst.

"Wir sind mit Dovi und Nicky zufrieden. Sie geben immer 100 Prozent. Bei Pramac gab es leider einige Probleme. Ben benötigte mehr Zeit für seine Verletzung aus dem Vorjahr. Er wird in Indy wieder fahren und für den Rest der Saison hoffentlich zu 100 Prozent fit sein. Auch Iannone hatte einige Stürze. Der vergangen am Sachsenring war ziemlich schlimm", berichtet Ciabatti. "Er wird momentan behandelt und sollte ebenfalls in Indy zurückkehren."

"Wir hoffen, dass wir bis zum Ende der Saison ohne weitere Verletzungen auskommen", fügt der MotoGP-Projektleiter von Ducati hinzu. Um die Piloten näher an ihre Kollegen von Honda und Yamaha zu bringen, war Ducati in Bologna und das Testteam in Mugello und Misano nicht untätig. Doch die parallel entwickelte Labor-Maschine brachte bisher nicht die erhofften Fortschritte.

In der Sommerpause hat Ducati Zeit, um die GP13 weiter zu verbessern. Doch für die anstehenden Rennen macht Ciabatti den Ducatisti keine Hoffnungen. Updates wird es erst später geben. "Es ist wahrscheinlicher, dass im September etwas Neues kommt und nicht bereits in Indy oder Brünn", erklärt er. Stammpilot Nicky Hayden wird aber trotz der gescheiterten Vertragsverlängerung von den Verbesserungen profitieren.

"Wir unterstützen unsere Fahrer bis zum Ende der Meisterschaft", betont Ciabatti. "Nicky war in den vergangenen fünf Jahren sehr wichtig für Ducati. Wir stehen voll hinter ihm. Dennoch werden wir in der kommenden Saison einen anderen Fahrer verpflichten. Gleichzeitig versuchen wir, Nicky zu binden, vielleicht in der MotoGP, vielleicht aber auch in der Superbike-WM. Wir versuchen, ihn in der Ducati-Familie zu halten."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.