Die Zukunft ist rot: Cal Crutchlow wechselt 2014 zu Ducati

MotoGP 2013

— 01.08.2013

Paukenschlag: Crutchlow wechselt zu Ducati

Cal Crutchlows Tage bei Tech 3 sind gezählt: Der Brite wird im nächsten Jahr zu Ducati wechseln und für die Italiener in der MotoGP fahren

Cal Crutchlows Traum von einem Werksmotorrad wird sich 2014 endlich erfüllen: Nach übereinstimmenden Medienberichten wird der Brite Tech 3 am Ende dieses Jahres verlassen und zu Ducati wechseln. Dort soll der 27-Jährige einen Vertrag bis einschließlich 2015 unterschrieben haben. Der Wechsel des Yamaha-Piloten soll morgen offiziell bestätigt werden. Damit kommt es für Crutchlow zu einem Wiedersehen mit seinem früheren Teamkollegen Andrea Dovizioso.

Der Italiener war in der vergangenen Saison gemeinsam mit Crutchlow bei Tech 3 gefahren und im Winter zu Ducati gewechselt. Crutchlow tritt im italienischen Werksteam damit die Nachfolge von Nicky Hayden an, dessen am Jahresende auslaufender Vertrag von Ducati nicht verlängert worden war.

Crutchlow, der in dieser Saison bisher mit Abstand bester Fahrer eines Satelliten-Teams ist, hatte in den vergangenen Monaten mehrfach betont, dass er in Zukunft auf einem Werksmotorrad fahren will und hatte dabei unter Verweis auf seine guten Leistungen auch Yamaha unter Druck gesetzt. Die Japaner hatten allerdings keine Bereitschaft signalisiert, neben den Maschinen von Jorge Lorenzo und Valentino Rossi noch ein drittes Werksmotorrad einzusetzen.

Yamaha hatte Crutchlow jedoch angeboten, seinen Vertrag bei Tech 3 zu verbesserten Konditionen zu verlängern, doch dieses Angebot schlug der Brite aus. Die Hoffnung auf einen Wechsel zu LCR-Honda dürfte sich nach dem Rennen in Laguna Seca für den Briten zerschlagen haben. Dort gelang dem jetzigen LCR-Piloten Stefan Bradl mit Platz zwei das erste Podiumsresultat in der MotoGP.

So schlug Crutchlow letztendlich bei den Italienern zu, wo ihn aus sportlicher Sicht eine große Herausforderung erwartet. Die Desmosedici fährt seit Jahren der Konkurrenz von Yamaha und Honda hinterher, Podiumsplatzierungen von Ducati-Piloten hatten in den vergangenen Jahren Seltenheitswert. Der letzte Ducati-Sieg in der MotoGP liegt schon gut drei Jahre zurück.

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.