Der Brite Scott Redding hat den MotoGP-Vertrag in der Tasche

MotoGP 2013

— 29.08.2013

Bestätigt: Zweijahresvertrag für Redding bei Gresini

Gresini hat den Zweijahresvertrag für Scott Redding bestätigt: Der Brite wird im kommenden Jahr den neuen Honda Production-Racer in der MotoGP fahren

Was die Spatzen seit einigen Wochen von den Dächern pfiffen, wurde nun offiziell bestätigt: Scott Redding steigt im nächsten Jahr in die MotoGP auf. Der Brite und das Gresini-Team haben sich auf einen Zweijahresvertrag geeinigt. Im nächsten Jahr wird der 20-Jährige den Production-Racer von Honda fahren, die Honda RCV1000R. Beim ersten Wintertest nach dem Saisonfinale in Valencia wird dann der vielleicht frischgebackene Moto2-Weltmeister seine Arbeit im Gresini-Team beginnen. "Ich bin sehr erfreut, dass ich mit einem jungen Talent wie Scott Redding zusammenarbeiten werde", sagt Teamchef Fausto Gresini.

"Wir haben einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Wir haben das klare Ziel, ein ambitioniertes Projekt aufzubauen. Damit sollte er sich entwickeln können und es bis an die Spitze der MotoGP schaffen. Scott hat bereits gezeigt, dass er über viel Qualität verfügt. Wir sind stolz darauf, ihn in unserem Team zu haben. Wir freuen uns schon auf den Beginn der Zusammenarbeit. Sein Fahrstil ist toll zu sehen, genau wie seine Einstellung zum Rennsport."

Mit dem Zweijahresvertrag in der Tasche ist klar, dass 2014 zunächst ein Lernjahr sein wird. Es muss sich auch erst zeigen, wie konkurrenzfähig der Production-Racer ist. "Ich freue mich auf die Herausforderung MotoGP im nächsten Jahr", sagt Redding hocherfreut. "Ich werde auf der brandneuen Honda RCV1000R gegen die besten Fahrer der Welt fahren. Ich weiß, dass die Lernkurve steil sein wird."

"Deshalb war es für mich so wichtig, dass ich diesen Schritt mit einem erfahrenen Team mache. Es gibt nur wenige Teams im MotoGP-Fahrerlager, die mehr Erfahrung als die Gresini-Mannschaft haben." Alvaro Bautista wird auch im kommenden Jahr auf dem reinrassigen Honda-Prototypen RC2013V sitzen. Da nun auch offiziell nun alles unter Dach und Fach ist, kann sich Redding in den verbleibenden Rennen auf den Gewinn der Moto2-WM konzentrieren.

"Jetzt liegt mein Fokus auf dem Titelgewinn der Moto2 für Marc van der Straten. Ohne seine Unterstützung in den vergangenen vier Jahren hätte ich nie diese Möglichkeit in der Königsklasse erhalten", bedankt sich Redding bei seinem langjährigen Förderer. Sein WM-Vorsprung auf Pol Espargaro beträgt sieben Rennen vor Saisonende 21 Punkte.

Fotoquelle: Marc VDS

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.