Marquez und Pedrosa: Schafft einer der beiden am Sonntag den Heimsieg?

MotoGP 2013

— 24.09.2013

Honda: Marquez & Pedrosa fürs dritte Heimspiel gerüstet

Marc Marquez und Dani Pedrosa freuen sich auf den dritten von vier MotoGP-Auftritten in Spanien: In Alcaniz dank Misano-Test im Vorteil?

Das Motorland Aragon bildet am Wochenende die Bühne für den dritten von insgesamt vier MotoGP-Auftritten in Spanien in diesem Jahr. Die beiden spanischen Honda-Werksfahrer Marc Marquez und Dani Pedrosa kommen durch 34 Punkte getrennt als WM-Spitzenreiter beziehungsweise WM-Dritter nach Alcaniz.

Zwar bestritt MotoGP-Rookie Marquez auf dem 5,078 Kilometer langen Kurs noch kein Rennen der Königsklasse, aufgrund der Testfahrten aus dem Juni verfügt aber auch er über eine Basisabstimmung für seine RC213V. Mit dieser wird der 20-jährige Wunderknabe versuchen, seine aktuelle Serie von acht Podestplätzen - darunter vier Siege - fortzusetzen.

"Ich freue mich darauf, an diesem Wochenende wieder vor unseren heimischen Fans zu fahren", sagt Marquez und bezeichnet die Strecke im Motorland Aragon basierend auf seinen Erfahrungen aus der Moto2-WM sowie von den jüngsten Testfahrten mit dem MotoGP-Bike als "eine meiner Lieblingsstrecken".

"Der erste und der letzte Sektor sind recht technisch angehaucht. Insgesamt betrachtet ist es auf diesem Kurs wichtig, ein Motorrad zu haben, das in den Kurven stark ist", meint der aktuelle WM-Spitzenreiter, der beim Misano-Test zu Beginn der vergangenen Woche weitere "gute Einstellungen" fand. "Diese möchte ich an diesem Wochenende in Aragon ausprobieren."

Teamkollege Pedrosa fuhr bei den drei bisherigen MotoGP-Auftritten in Alcaniz zunächst zweimal auf Platz zwei und im Vorjahr zum Sieg. Ungeachtet seines Abschneidens in diesem Jahr hat der kleingewachsene Spanier am Sonntag auf jeden Fall etwas zu feiern: Pedrosa feiert seinen 28. Geburtstag.

Wie steht es um die sportlichen Erwartungen des aktuellen WM-Dritten, der nach 13 von 18 Saisonläufen genauso viele Punkte auf dem Konto hat wie der amtierende Weltmeister Jorge Lorenzo? "Ich bin in Aragon immer gut zurechtgekommen und freue mich darauf, vor heimischer Kulisse zu fahren. Beim Test in Misano sind wir auf ein paar Dinge gestoßen, die uns speziell am Kurvenausgang helfen sollten. Doch wir müssen abwarten, wie es diesmal läuft", gibt sich Pedrosa, dessen letzter Sieg auf den Grand Prix von Frankreich Mitte Mai in Le Mans zurückdatiert, vorsichtig.

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.