Ex-Champ Nicky Hayden möchte noch einmal alle Kräfte mobilisieren

MotoGP 2013

— 07.10.2013

Kann Ducati in Sepang vom Wetter profitieren?

Es steht ein Wochenende mit unbeständigem Wetter bevor: Andrea Dovizioso und Nicky Hayden erwarten keine einfache Aufgabe in Sepang

Aus eigener Kraft werden Andrea Dovizioso und Nicky Hayden in Malaysia nicht ums Podium kämpfen, doch das Wetter in Malaysia ist unberechenbar. Im Vorjahr schüttete es regelrecht und das Rennen musste vorzeitig abgebrochen werden. Dass die Ducati im Nassen deutlich konkurrenzfähiger ist als im Trockenen, ist kein Geheimnis. In dieser Saison wurde bisher erst ein Regenrennen bestritten. In Le Mans schrammte Dovizioso mit der Ducati nur knapp am Podium vorbei.

"Sepang ist eine meiner Lieblingsstrecken, doch die Tests im Februar verliefen nicht gut", erinnert sich "Dovi". "Es scheint, als ob unser Motorrad auf dieser Strecke nicht besonders gut funktioniert, besonders wenn der Grip niedrig ist. Vielleicht sind die Bedingungen ja dieses Mal anders und wir können Verbesserungen zeigen. Wir kommen immer mit dem Willen, alles zu geben und Spaß mit dem Motorrad zu haben."

Teamkollege Hayden erwartet in Sepang ebenfalls ein schwieriges Wochenende. Die Auszeit zwischen Aragon und Malaysia nutzte der US-Amerikaner, um in seine Heimat zu fliegen. "Es war toll, eine Woche nach Hause zu kommen und bei der Hochzeit meiner kleinen Schwester dabei zu sein. Nun bin ich gespannt auf Malaysia. Dieses Rennen ist der Start für drei wichtige Wochen", bemerkt der Ex-Champ.

"Ich möchte mich richtig reinhängen und versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Wir wissen, dass es zu Beginn schwierig wird in Malaysia, doch es ist eine schöne Strecke, die alles hat - schnelle Kurven, langsame Kurven, lange Gerade. Wir kommen mit dem Ziel dorthin, es besser als in Aragon zu machen. Ich freue mich, wieder auf die Strecke zu gehen", so Hayden, der das Ducati-Team Ende der Saison verlassen wird.

"Sepang ist der erste Teil von drei anstrengenden Rennwochenenden in Folge", hält Teammanager Vittoriano Guareschi fest. "Es wird wichtig sein, ab dem ersten Training gute Arbeit zu leisten beim Setup, weil das Wetter in der Zeit, in der wir dort sind, unvorhersehbar sein könnte. Das Rennen im vergangenen Jahr wurde von einem Unwetter beeinflusst. Es kann also alles passieren. Wir arbeiten weiterhin hart, weil es noch immer möglich ist, vor dem Ende der Saison gute Ergebnisse abzuliefern."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.