Bradley Smith blickt bisher sehr zufrieden auf das Sepang-Wochenende zurück

MotoGP 2013

— 12.10.2013

Smith nach Platz sieben "zuversichtlicher als gewöhnlich"

Bradley Smith bestätigt im Qualifying als Siebter die an diesem Wochenende guten Leistungen und möchte im Rennen so lange wie möglich der Spitze folgen

Mit Position sieben im Qualifying der MotoGP zum Großen Preis von Malaysia in Sepang zeigte Bradley Smith (Tech-3-Yamaha) eine der stärksten Qualifying-Leistungen in dieser Saison. Der junge Brite fuhr auf der 5,548 Kilometer langen Strecke in Q2 eine Zeit von 2:01,306 Minuten und war damit 1,245 Sekunden langsamer als Polesetter Marc Marquez. Smith hatte dem Qualifying in Sepang entgegengefiebert, da es ein echter Gradmesser über seine Fortschritte während seiner Rookie-Saison in der MotoGP war.

"Heute war die erste Gelegenheit um festzustellen, wie sehr ich mich im Vergleich zu den Tests im Februar gesteigert habe", sagt Smith. "Im Qualifying bin ich zum ersten Mal an diesem Wochenende wie beim Test mit wenig Benzin und neuen Reifen gefahren." Im Vergleich zu seiner besten Zeit vom Test im Februar war Smith heute rund sieben Zehntelsekunden schneller, wobei die Bedingungen allerdings nicht hundertprozentig vergleichbar waren.

"Ich bin glücklich über den siebten Platz", sagt Smith nach dem Qualifying. "Die Bedingungen waren nicht ideal, nach dem Regenschauer war es in den Kurven sechs und sieben etwas rutschig." Doch der 22-Jährige meisterte die schwierigen Bedingungen und ist auch mit der Abstimmung seiner M1 sehr zufrieden, vor allem mit Blick auf das morgige Rennen: "Ich bin einige Longruns gefahren um die Haltbarkeit der Reifen zu überprüfen und bin mit diesem Gebiet sehr zufrieden. Auch mit voller Benzinmenge habe ich nun ein besseres Gefühl und hoffe daher auf ein starkes Rennen."

Dort erwartet Smith aber wieder einmal keine Verbesserung seiner Position: "Es wird schwierig mit den Top 6 zu kämpfen. Mein Ziel ist gut zu starten und in der Anfangsphase der Spitzengruppe zu folgen, um so viel wir möglich zu lernen", nimmt sich der Brite vor. "Ein großes Plus an diesem Wochenende ist die Tatsache, dass ich mich in jeder Session steigern konnte und wir gute Fortschritte bei der Abstimmung des Motorrads gemacht haben. Daher bin ich für das Rennen zuversichtlicher als gewöhnlich."

Fotoquelle: Tech 3

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.