Marc Marquez war auch im Qualifying von Sepang der Schnellste

MotoGP 2013

— 12.10.2013

Marquez glücklich über "andere Pole-Position"

Zum achten Mal in dieser MotoGP-Saison fährt Marc Marquez auf die Pole-Position, doch heute war neben reinem Tempo auch die richtige Taktik gefragt

Marc Marquez marschiert unbeirrt in Richtung WM-Titel in der MotoGP. Beim Qualifying zum Großen Preis von Malaysia in Sepang untermauerte der Honda-Pilot mit der Pole-Position nachdrücklich seine Titelambitionen. Marquez fuhr eine Zeit von 2:00,011 Minuten und war damit 0,325 Sekunden schneller als Valentino Rossi (Yamaha). Für den 29-Jährigen war es die achte Pole-Position in dieser Saison und die vierte in Folge.

"Ich bin sehr glücklich, denn es war eine andere Pole-Position", freut sich Marquez. Aufgrund der Wetterbedingungen mit einem Regenschauer kurz vor Beginn von Q2 war heute in Sepang nicht nur der reine Speed, sondern auch die richtige Taktik gefragt: "Vor allem zu Beginn war es sehr schwierig, denn die Strecke war trocken, doch in Kurven sechs und sieben war es nass. Ich wusste gleich, dass die letzte Runde die schnellste sein würde, denn es wurde immer trockner", sagt Marquez. "Das war der Schlüssel: Abzuwarten und die Zeit in der letzten Runde zu setzen, denn zu Beginn war es unmöglich anzugreifen."

Der Rookie bewies auch unter diesen schwierigen Bedingungen Nervenstärke und wies die Konkurrenz wieder einmal in die Schranken. Im morgigen Rennen rechnet Marquez aber mit harter Gegenwehr seiner unmittelbaren Konkurrenten. "Dani (Pedrosa) und Jorge (Lorenzo) haben ein gutes Tempo, auch Valentino und Cal (Crutchlow). Es wird interessant." Auf weiteren Regen, wie er im Verlauf des Rennwochenendes immer wieder fiel, könnte Marquez morgen verzichten.

"Ich hoffe, dass es trocken sein wird. Das wäre für mich und für die Show besser. Aber vielleicht wird es auch mein erstes Flag-to-flag-Rennen. Egal ob es nass oder trocken ist, wir werden unser Bestes geben", sagt der Spanier. Trotz seiner WM-Führung von 29 Punkten vor Verfolger Lorenzo würde Marquez bei einem Regenrennen nicht zwangsläufig vorsichtiger zur Sache gehen. "Das hängt von den Bedingungen ab", meint Marquez, der seine Herangehensweise trotz des Kampfes um die Meisterschaft nicht ändern möchte: "Meine Einstellung ist immer noch die gleiche, ich gehe im Training die gleichen Risiken ein."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.