Hat momentan einfach kein Glück: Noch-Ducati-Werkspilot Nicky Hayden

MotoGP 2013

— 14.10.2013

Hayden: Droht ein Start aus der Boxengasse?

Durch den Motorschaden in Sepang muss Nicky Hayden bei den drei ausstehenden Rennen auf einen älteren Motor zurückgreifen oder aus der Boxengasse starten

Ex-Champion Nicky Hayden hat momentan einfach kein Glück. In der laufenden Saison wurde der US-Amerikaner regelmäßig von der mangelnden Konkurrenzfähigkeit seiner Ducati Desmosedici eingebremst. Zudem stocken momentan die Verhandlungen für die kommende Saison. Und auch das Rennen in Malaysia endete für Hayden nicht wie gewünscht. Zwölf Runden vor dem Ende des Rennens schied der Weltmeister von 2006 mit einem technischen Defekt aus.

Im Kampf mit Tech-3-Pilot Bradley Smith platzte der Motor von Haydens Ducati. Dummerweise war es der Motor mit der geringsten Laufleistung. Sollte Hayden einen sechsten Motor benötigen, droht bei einem der übrigen drei Rennen ein Start aus der Box. Bei Ducati rätselt man noch, warum der V4-Motor kaputt ging. "Wir haben Nickys Motor bereits nach Bologna gesendet, um ihn in der Rennabteilung zu untersuchen. Wir sollten den Grund für das Problem im Rennen also bald kennen", erklärt Ducati-MotoGP-Projektleiter Paolo Ciabatti. "Es ist schade, weil Hayden ein tolles Warmup hatte und im Rennen mit Smith kämpfte."

"Als ich in die letzte Kurve einbog, hörte ich ein merkwürdiges Geräusch", beschreibt Hayden den Vorfall beim Grand Prix von Malaysia. "Ich hoffte, dass es etwas an seinem (Smith; Anm. d. Red.) Motorrad war, doch als ich ans Gas ging, wurde klar, dass es meins war. Die Ingenieure müssen untersuchen, was das Problem war. Es ist schade für mich und das Team, die drei aufeinanderfolgenden Rennen so zu beginnen."

"Es ist großes Pech, weil es der Motor mit der geringsten Laufleistung war. Wir haben momentan einfach keine Ruhe. Wir müssen in Phillip Island einen älteren Motor einbauen, der bereits eine hohe Laufleistung hat. Das ist nicht gut", schildert Hayden enttäuscht. Der Ducati-Pilot schielt bereits auf die Nominierung eines weiteren Triebwerks: "Ein Start aus der Boxengasse ist eine Möglichkeit, aber vorher müssen wir erst einmal schauen, was wir noch übrig haben."

"Ich habe bereits alle Motoren verwendet. Wir müssen uns die Laufleistungen der Motoren anschauen. Ich hoffte, dass ich mit den restlichen zwei Motoren bis zum Saisonende auskomme. Ich weiß, dass ich noch einen Motor habe, der noch nicht so viel gelaufen ist. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es für drei Rennen ausreicht. Es wäre schrecklich, wenn es Phillip Island wäre, wo ich aus der Boxengasse starten muss, weil es eine meiner Lieblingsstrecken ist", so Hayden.

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.