Stefan Bradl möchte sechs Tage nach der Operation wieder auf sein Motorrad steigen

MotoGP 2013

— 16.10.2013

Bradl will es in Australien versuchen

Nach einer erfolgreichen Operation in Kuala Lumpur fliegt Stefan Bradl nach Australien und möchte am Freitag auf seine Honda RC213V steigen

LCR-Honda-Pilot Stefan Bradl zeigt Kampfgeist: Trotz des schmerzvollen Sturzes beim vierten Freien Training zum Grand Prix von Malaysia und dem Knöchelbruch möchte der Deutsche in Australien wieder an den Start gehen. Der ehemalige Moto2-Weltmeister wurde noch am Samstag in Kuala Lumpur erfolgreich an seinem rechten Knöchel operiert und ist bereits nach Australien geflogen.

Durch den Nuller in Sepang ist Bradl auf Rang sieben der Fahrerwertung abgerutscht. Markenkollege Alvaro Bautista zog durch die elf Punkte für den fünften Platz vorbei und liegt drei Rennen vor dem Ende der Saison einen Punkt vor Bradl. "Ich möchte es auf jeden Fall probieren, am Freitag zu fahren", bemerkt Bradl gegenüber 'Motor Cycle News'. "Ich werde aber nichts Dummes machen."

"Wenn es zu schmerzhaft ist oder die Schwellung stärker wird, werde ich nicht weiterfahren. Wenn ich mit viel Risiko um Platz 15 kämpfe, macht es keinen Sinn. Ich erwarte, dass es in den Rechtskurven schwierig wird, weil die Bewegungen schwierig sind. Doch die Operation in Kuala Lumpur war richtig", schildert der Moto2-Weltmeister der Saison 2012.

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.