Ben Spies hat seine Karriere aufgrund seiner Verletzungen beendet

MotoGP 2013

— 26.10.2013

Spies beendet seine Karriere

Ben Spies erklärt seinen Rücktritt vom aktiven Rennsport, denn seine körperliche Verfassung für das nächste Jahr ist ungewiss - Vertrag mit Ducati gelöst

Die Rennkarriere von Ben Spies ist vorbei. Der Texaner und Ducati haben sich zu einer Auflösung des Vertrages entschieden. Im kommenden Jahr wird Spies keine Rennen bestreiten. Nach seiner zweiten Schulteroperation ist fraglich, ob er körperlich fit genug sein würde, ein Rennmotorrad am Limit zu bewegen. Spies unterschrieb Ende 2012 einen Zweijahresvertrag mit Ducati und hätte im Pramac-Team mit Werksunterstützung fahren sollen. Allerdings war der 29-Jährige von einer Schulterverletzung, die er sich im Vorjahr in Sepang zugezogen hat, lange beeinträchtigt.

Zu Saisonbeginn wurde entschieden, dass Spies noch länger Rehabilitationszeit benötigt. Als er schließlich in Indianapolis zurückkehrte, stürzte der einfache Grand-Prix-Sieger so unglücklich auf seine andere Schulter, dass eine erneute Operation nötig wurde. Die Saison war dadurch vorzeitig vorbei. Da weiterhin Zweifel bestehen, ob Spies jemals fit genug wird, um wieder Rennen zu fahren, wurde der Vertrag laut Ducati-Presseaussendung einstimmig gelöst.

Spies entschloss sich zum kompletten Rücktritt vom aktiven Rennsport. "Ich hatte große Hoffnungen bei Ducati. Ducati hat mich in diesem herausfordernden Jahr auch unterstützt. Deshalb bin ich extrem enttäuscht, dass ich meine persönlichen Ziele und die Ziele des Teams nicht erfüllen konnte", so Spies. "Ich möchte mich bei allen Rennteams, Werken und meinen Fans bedanken, die mich in meiner Karriere unterstützt haben."

"Ich hätte nie davon geträumt, dass ich in den vergangenen 20 Jahren so viele Erfolge haben würde. Jetzt ist allerdings die Zeit gekommen aufzuhören. Ich tue das mit Traurigkeit." Spies wurde dreimal AMA Superbike-Meister. In dieser Zeit gelang ihm im Jahr 2007 das Kunststück, in den beiden Kategorien Superbike und Superstock Meister zu werden. Anschließend wechselte er nach Europa und wurde auf Anhieb Superbike-Weltmeister. Er dominierte die Saison 2009 mit 17 Podestplätzen, davon stand er 14 Mal ganz oben.

Ab 2010 fuhr Spies in der MotoGP. In Assen 2011 feierte er seinen einzigen Sieg. Insgesamt gelangen ihm sechs Podestplätze, eine Pole-Position und eine schnellste Rennrunde in der Königsklasse. Nach einer enttäuschenden Saison 2012 wollte er gemeinsam mit Ducati einen Neuanfang starten. Das Verletzungspech machte allerdings einen Strich durch die Rechnung. "Als Ben in diesem Jahr zu Ducati in die MotoGP kam, hatten wir hohe Erwartungen", sagt Ducatis MotoGP-Projektleiter Paolo Ciabatti.

"Wir hatten gehofft, dass er sich von den Sturzverletzungen von Indianapolis wieder vollständig erholen und zukünftig wieder für uns fahren würde. Wir verstehen jedoch die Gründe für seine Entscheidung und respektieren sie. Es ist wirklich schade für unseren Sport, dass Ben nicht mehr fahren wird, denn unserer Meinung nach ist er einer der talentiertesten Fahrer auf der Welt. Wir werden ihn vermissen und wünschen ihm für seine Zukunft das Beste."

Fotoquelle: Pramac

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.