Cal Crutchlow sitzt am Montag in Valencia erstmals auf der MotoGP-Ducati

MotoGP 2013

— 08.11.2013

Crutchlow erwartet beim Ducati-Test keine Wunder

Ducati-Neuzugang Cal Crutchlow setzt sich für die erste Ausfahrt mit der Ducati Desmosedici keine hohen Ziele und möchte nicht alle drei Tage nutzen

Am Sonntag sitzt Tech-3-Pilot Cal Crutchlow vorerst zum letzten Mal auf der Yamaha M1. Am Montag wird der Brite bereits für das Ducati-Werksteam testen. Beim ersten Aufeinandertreffen mit der Desmosedici möchte Crutchlow die Erwartungen niedrig halten. Schnelle Rundenzeiten strebt er nicht an. Zudem möchte sich der ehemalige Supersport-Weltmeister auch nicht an die GP13 gewöhnen, da er für den Sepang-Test eine radikal veränderte Maschine erwartet.

"Wir werden testen. Wir werden ein diesjähriges Bike haben und dann gibt es noch ein zweites Motorrad, das nicht so anders sein soll, soweit ich weiß. Wir werden sicher nicht alle drei Tage lang testen. Ich werde am Montag mit einem anderen Motorrad als am Sonntag einige Runden drehen fahren", berichtet Crutchlow nüchtern. "Für mich wird es kein großer Test sein, bei dem ich sofort schnell sein muss."

"Ich muss mich daran gewöhnen, eine Ducati zu fahren. Sie wird sicher anders als die Yamaha sein. Das muss ich mir ansehen. Wir sind uns bewusst, dass es für diesen Test keine Neuheiten gibt. In Sepang wird es komplett anders sein. Ich werde mich nur an das Motorrad gewöhnen", stellt der zukünftige Ducati-Pilot klar. "Ich bin noch nie zuvor eine Ducati im Renntrimm gefahren. Es wird ein komplett anderes Gefühl sein. Ich habe Ducatis besessen, bin damit aber nie Rennen gefahren."

"Ich freue mich darauf, denn es wird etwas komplett Neues sein. Ducati und ich erwarten beim ersten Test aber keine Wunder. Sie brauchen mich nicht, um die Probleme herauszufinden. Ich bin gespannt was Gigi (Luigi Dall'Igna; Anm. d. Red.) verändern wird und wie er das Motorrad für den Sepang-Test verändern wird", schildert der Brite, der seine Fans auffordert, geduldig zu sein.

"Ich bin mir sicher, dass wir kein Motorrad haben werden, mit dem wir das erste Rennen gewinnen können. Es wird lange Zeit dauern", bemerkt der momentan stärkste Brite in der MotoGP. Vor dem finalen Rennen für das Tech-3-Yamaha-Team bestätigte Crutchlow, dass er seinen Crewchief Daniele Romagnoli mit zu Ducati nimmt.

Fotoquelle: Tech 3

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.