Marc Marquez wurde zum jüngsten MotoGP-Weltmeister der Geschichte

MotoGP 2013

— 11.11.2013

Marquez: Saison der Rekorde

Die Liste der Rekorde, die Marc Marquez 2013 aufgestellt hat, ist lang: Freddie Spencer, Kenny Roberts und Mike Hailwood verlieren einige Bestmarken

Honda-Werkspilot Marc Marquez hat in der laufenden Saison die Motorrad-Welt und sich selbst mit dem Gewinn des MotoGP-Titels überrascht. Der Spanier stellte in der Saison 2013 zahlreiche Rekorde auf. Bereits mit dem ersten Sieg in Austin brachte er die Statistiken durcheinander. Besonders Freddie Spencer musste Marquez viele Rekorde überlassen. Aber auch Kenny Robers und Mike Hailwood wurden in einigen Disziplinen entthront.

"Ich habe oft mit Freddie und Kenny gesprochen. Sie haben mich immer unterstützt. Ich habe mich gefreut, dass zwei Legenden des Motorradsports mit mir gesprochen haben und mir bescheinigt haben, dass ich ein sehr guter Fahrer bin. Das hat mich beeindruckt. Wenn solche Leute so etwas zu einem sagen, dann ist das eine weitere Motivation", erklärt der neue MotoGP-Champion stolz.

"Der Gewinn der Meisterschaft hat mich überrascht, aber auch der Gewinn des BMWs (für den Best-Qualifyier; Anm. d. Red.). Ich holte die meisten Pole-Positions. Jorge gewann zwei Rennen mehr als wir. Doch das ist nicht so wichtig. Wir führten auch die Liste der Stürze an (lacht; Anm. d. Red.). Wir hatten viele Schrecksekunden, doch daraus konnten wir lernen. Wir hoffen, uns in der kommenden Saison weiter zu steigern", so Marquez, der momentan nicht von weiteren Rekorden träumt: "Ich möchte jetzt nicht an neue Rekorde denken, sondern den Moment genießen."

Die Liste der Rekorde:

- Marquez ist der erste Rookie seit Kenny Roberts 1978, der einen Titel in der Königsklasse gewinnen konnte

- Mit 20 Jahren und 266 Tagen ist Marquez der jüngste Fahrer, der einen Titel in der Königsklasse gewinnen konnte. Er übernahm den Rekord von Freddie Spencer, der 21 Jahre un 258 Tage als war, als er 1983 den 500er-Titel gewann

- Marquez ist der vierte Fahrer in der 65-jährigen Grand-Prix-Geschichte, der in drei Klassen Weltmeister wurde. Das gelang vorher nur Mike Hailwood, Phil Read und Valentino Rossi

- Beim Saisonauftakt in Katar kürte sich Marquez zum viertjüngsten Fahrer, der bei einem Rennen der Königsklasse den Sprung auf das Podest schaffte. Jünger waren lediglich Randy Mamola, Eduardo Salatino und Norick Abe

- Marquez sicherte sich beim Saisonauftakt mit 20 Jahren und 49 Tagen den Rekord des jüngsten Fahrers, der in der Königsklasse eine schnellste Rennrunde fuhr und löste damit Freddie Spencer ab, der 20 Jahre und 161 Tage alt war, als er 1982 in Misano auf dem Podium stand

- In Austin gewann er als jüngster Fahrer einen Grand Prix in der Königsklasse. Marquez war beim Rennen in Texas 20 Jahre und 63 Tage alt und löste Freddie Spencer ab, der bei seinem Sieg im 500er-Rennen von Spa-Francorchamps in der Saison 1982 20 Jahre und 196 Tage alt war

- Marquez holte sich als jüngster Fahrer der Grand-Prix-Geschichte eine Pole-Position bei einem Rennwochenende in der Königsklasse. In Austin war der Honda-Pilot 20 Jahre und 62 Tage alt. Freddie Spencer hielt vorher auch diesen Rekord. Bei seiner Pole-Position in Jarama war er 91 Tage älter als Marquez in Austin

- Mit dem Sieg in Austin wurde Marquez zum jüngsten Fahrer, der in allen drei Klassen ein Rennen gewann. Er übernahm den Rekord von seinem Teamkollegen Dani Pedrosa, der 2006 beim Sieg in China 20 Jahre und 227 Tage alt war

- Marquez war der erste Fahrer seit 15 Jahren, der beim ersten oder zweiten Rennen einen Sieg holen konnte. Max Biaggi gewann 1998 bei seinem Debüt bei den 500ern das Rennen in Suzuka

- Er ist der erste Fahrer seit Jorge Lorenzo 2008, der bei seinen ersten beiden Rennen in der Königsklasse auf dem Podium stand

- Nach den beiden ersten Rennen führte Marquez punktgleich mit Jorge Lorenzo die WM-Wertung an und war der jüngste Fahrer, der die Fahrerwertung in der Königsklasse anführte. Diesen Rekord übernahm er von Lorenzo, der 2008 in Estoril im Alter von 20 Jahren und 345 Tagen WM-Leader war

- Der Sieg in Austin machte Marquez auch zum jüngsten Fahrer, der zwei Rennen in Folge auf dem Podium beenden konnte. Diesen Rekord hatte bis dahin Randy Mamola inne, der 1980 in Spanien und Frankreich mit 20 Jahren und 197 Tagen in die Top 3 fuhr

- Beim Grand Prix von Spanien wurde Marquez zum jüngsten Fahrer, der bei drei Rennen auf dem Podium stand. Er löste damit Lorenzo ab, der 2008 20 Jahre und 345 Tage alt war

- Mit dem Podestplatz beim Frankreich-Grand-Prix wurde Marquez zum zweiten Fahrer, der in der Königsklasse seine ersten vier Rennen in den Top 3 beenden konnte. Biaggi schaffte das in der Saison 1998

- Mit den Siegen am Sachsenring und in Laguna Seca wurde Marquez im Alter von 20 Jahren und 154 Tagen zum jüngsten Fahrer, der in der Königsklasse zwei aufeinanderfolgende Rennen gewinnen konnte. Diesen Rekord übernahm er von Spencer, der 1983 21 Jahre und 104 Tage alt war, als er in Südafrika und Frankreich gewann

- Mit den aufeinanderfolgenden Siegen am Sachsenring und in Laguna Seca wurde Marquez zudem zum ersten Rookie, der seit Kenny Roberts in der Saison 1978 in der Königsklasse zwei aufeinanderfolgende Rennen gewinnen konnte

- Mit dem Sieg in Indy wurde Marquez zum zweiten Rookie der Geschichte, der in einer Saison drei Rennen in der Königsklasse gewinnen konnte

- Die Siege am Sachsenring, in Laguna Seca und Indianapolis machten Marquez zum jüngsten Fahrer der Geschichte, der drei aufeinanderfolgende Rennen gewinnen konnte. Er war 20 Jahre und 182 Tage alt und unterbot somit den bisherigen Rekordhalter Spencer, der 21 Jahre und 125 Tage als war, als er 1983 in Südafrika, Frankreich und Italien gewann

- Mit dem Sieg in Tschechien wurde Marquez zum ersten Rookie, der in der Königsklasse vier aufeinanderfolgende Rennen gewinnen konnte

- In Aragon holte sich Marquez seinen sechsten Saisonsieg - noch nie hatte ein Rookie in der Königsklasse so viele Rennen gewinnen können

- Durch die vier aufeinanderfolgenden Siege am Sachsenring, in Laguna Seca, Indy und Brünn wurde er im Alter von 20 Jahren und 189 Tagen zum jüngsten Fahrer aller Zeiten, der vier aufeinanderfolgende Rennen in der Königsklasse gewinnen konnte und löste damit Mike Hailwood ab, der 1962 22 Jahre und 139 Tage alt war

- Marquez kam 2013 16 Mal in den Top 3 ins Ziel - mehr Podestplätze holte noch nie ein Rookie in der Königsklasse

- 2013 holte sich Marquez neun Pole-Positions - mehr Pole-Positions holte kein Rookie in der Königsklasse

- Marquez sammelte 334 Punkte - mehr als jeder Rookie vor ihm

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.