Die Wege von Dani Pedrosa und Mentor Alberto Puig trennen sich

MotoGP 2013

— 03.12.2013

Honda: Pedrosa & Puig gehen 2014 getrennte Wege

Honda weist Danis Pedrosas Mentor Alberto Puig für die Saison 2014 eine neue Rolle zu: Nachwuchsförderung in Asien statt Einsatz im MotoGP-Umfeld

Von Beginn seiner Karriere an konnte Dani Pedrosa auf die Unterstützung von Alberto Puig zählen. Puig, der in seiner elf Jahre dauernden aktiven Laufbahn ein Rennen gewann, den Grand Prix von Spanien 1995 in der 500er-Klasse, begleitete im Anschluss an seine eigene die Karriere von Pedrosa auf Schritt und Tritt. Unter den Fittichen seines Mentors fuhr Pedrosa zum WM-Titeln in der 125er-Klasse (2003) und in der 250er-Klasse (2004 und 2005) sowie zu 25 Siegen und drei Vize-Titeln in der Königsklasse MotoGP.

Für die Saison 2014 trennen sich die Wege von Pedrosa und Puig, wie der Honda-Werksfahrer offenbart. "Nach vielen gemeinsamen Jahren wird Alberto in der kommenden Saison nicht mehr in meiner Box dabei sein. Er wird sich um neue Projekte kümmern", sagt Pedrosa. "Honda bestätigt dies mit den Worten: "Alberto wird Dani, den er seit Beginn von dessen Karriere zu den Rennen begleitet hat, künftig nicht mehr an den Rennwochenenden zur Seite stehen."

"Abgesehen von Alberto bleibt Danis Team so bestehen wie in der Saison 2013", heißt es von Honda-Seite. Von Verbitterung offenbar keine Spur, denn Pedrosa hält fest: "Ich habe das Gefühl, dass er mir so viel gegeben hat. Jetzt ist die Zeit reif für eine Veränderung."

Wie sehen nun die angesprochenen "neuen Projekte" für Puig aus? Seitens Honda wurde ihm eine neue Funktion als Überwacher zahlreicher HRC-Aktivitäten zugewiesen. So wird sich der 46-jährige Spanier unter anderem um den neugeschaffenen Talent-Cup in Asien und somit die Honda-interne Nachwuchsförderung kümmern.

"Das ist eine aufregende neue Herausforderung für mich und HRC. Ich bin für diese Chance sehr dankbar", lässt Puig verlauten und präzisiert sein Aufgabenfeld: "Zunächst werde ich mich um den neuen Asia-Cup kümmern. Anschließend wird meine Rolle breiter aufgestellt sein. Ich werde jungen Fahrern helfen und versuchen, HRC so gut es nur geht zu helfen."

"Was Dani betrifft, so hoffe ich, dass er seinen Traum verwirklichen kann", spricht Puig auf den nach acht Jahren längst überfälligen ersten MotoGP-Titel für Pedrosa an und blickt auf die gemeinsame Zeit zurück: "Angesichts der Titel in der 125er- und der 250er-Klasse sowie all der Siege in der MotoGP-Klasse empfinde ich nichts als Stolz." Pedrosa fügt abschließend an: "Ich weiß, dass er da sein wird, sollte ich etwas brauchen."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.