Chris Vermeulen fuhr von 2006 bis 2009 in der MotoGP für das Suzuki-Werksteam

MotoGP 2014

— 02.02.2014

Vermeulen: "Ich bereue nichts"

Der Supersport-Weltmeister von 2003 erinnert sich an seine Zeit als Suzuki-Werkspilot in der MotoGP und betont, dass er mit seiner Karriere sehr zufrieden ist

Mit einem starken MotoGP-Einstand als Ersatz für Troy Bayliss empfahl sich Chris Vermeulen in der Saison 2005 für einen Platz als Stammpilot in der MotoGP. Nach vielen Jahren als Honda-Pilot nahm der Australier 2006 ein Angebot von Suzuki an, die sich die Dienste des ehemaligen Supersport-Weltmeisters sicherten. Bis 2009 saß Vermeulen auf der Rizla-Suzuki und schrieb mit dem Sieg beim Regenrennen in Le Mans Geschichte.

"In der MotoGP war ich der einzige Fahrer, der für Suzuki in der Viertaktära ein Rennen gewinnen konnte. Zudem holte ich sieben Podestplätze, was mich sehr zufrieden stimmt. Ich habe tolle Erinnerungen an diese Zeit und genoss die Entwicklung der Maschine. Wir hatten einen guten Weg eingeschlagen", blickt der 31-Jährige im Gespräch mit 'Crash.net' zurück. "Ich hatte bei Suzuki in der MotoGP eine tolle Zeit. Sie haben mich bestmöglich unterstützt und ich konnte es manchmal mit einem Podestplatz zurückzahlen."

"Vielleicht gab es ein paar Entscheidungen, bei denen ich in eine bessere Richtung hätte gehen können, wenn ich eine andere Entscheidung getroffen hätte. Doch das weiß man nie genau. Ich halte mich nicht mit hätte, wäre, wenn auf und bereue nichts. Ich habe schöne Erinnerungen an meine Karriere als Rennfahrer", erklärt Vermeulen zufrieden. "Einige Leute meinen, es wäre in meiner Grand-Prix-Zeit auf einer Honda besser gelaufen. Doch das sind nur Spekulationen. Vielleicht wäre es schlechter gewesen. Das kann man nicht genau sagen, doch die erreichten Ergebnisse sprechen für sich."

"Wenn ich zurückblicke, dann bin ich ziemlich zufrieden mit meinen Leistungen", bilanziert Vermeulen. "Ich gewann die Supersport-Weltmeisterschaft, was mir keiner mehr nehmen kann. Zudem war ich nah am Gewinn des Superbike-WM-Titels dran. Ich fuhr zu dieser Zeit gut und gewann viele Rennen. Es waren unglückliche Umstände, die mich hinderten, den Titel zu holen."

Fotoquelle: Suzuki

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.