Weltmeister Marc Marquez fand sein gewohntes Gefühl schnell wieder

MotoGP 2014

— 04.02.2014

Marquez: "Es ist anders als 2013"

Beim Testauftakt in Sepang gibt der amtierende Weltmeister den Ton an und setzt sich deutlich an die Spitze - Herangehensweise hat sich geändert

Honda-Werkspilot Marc Marquez hat sich am ersten Testtag in Sepang deutlich an die Spitze gesetzt und mit einer Zeit von 2:00.286 Minuten der Konkurrenz mehr als eine halbe Sekunde abgenommen. "Wir wollten heute das Gefühl für das Motorrad wiederfinden. Das war unsere wichtigste Aufgabe am ersten Tag. Wir erhielten dieses Gefühl ziemlich schnell zurück", freut sich der Spanier. "Nach drei Monaten hat man beim ersten Stint ein merkwürdiges Gefühl, doch danach wurde es besser."

"Zu Beginn fühlte ich mich ein bisschen steif. Nun bin ich ein bisschen geschafft, doch morgen wird es besser sein", ist Marquez überzeugt. "Wir haben viele Dinge probiert und mit dem Motorrad weitergemacht, mit dem wir in Valencia aufgehört haben. Morgen werden wir weitere Dinge testen. Ich fühle mich gut. Die Haftung auf der Strecke war ziemlich gut. Das ist immer sehr wichtig auf dieser Strecke."

Vor einem Jahr überraschte der damalige Rookie mit guten Zeiten und etablierte sich von Beginn an in der Spitzengruppe. Hat Marquez durch den Gewinn der Meisterschaft mehr oder weniger Druck? "Es ist anders als im Vorjahr. Ich war vor einem Jahr nervöser. Ich hatte mehr Zweifel. Doch jetzt fühle ich mich entspannter. Der Druck wird aber sicher zunehmen, wenn die Rennwochenenden anstehen. Doch unter Druck bin ich normalerweise stark."

"Die Rundenzeiten waren von Beginn an schnell. Das war eine Überraschung. Doch ich denke, dass hier in Malaysia viel von den Bedingungen abhängt. Ich denke, dass die Zeiten morgen oder am dritten Tag deutlich besser werden", analysiert der Honda-Pilot, der Feintuning betreibt: "Wir versuchen, die Bremsstabilität zu verbessern und am Kurvenausgang Fortschritte zu machen, indem wir mehr Haftung am Hinterrades erzeugen. Der Motor ist sanfter. Es sind keine drastischen Änderungen, doch in Summe ergibt es einen Fortschritt."

Im Winter hat Marquez seine bekannte Crew aus der Moto2-Saison 2012 zurückgeholt und zahlreiche Positionen getauscht. "Der Test ist für sie sehr wichtig. Es gibt viele neue Leute in der Crew. Sie müssen sich an die Arbeit und die MotoGP gewöhnen", so der amtierende Weltmeister.

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.