Dani Pedrosa kämpft am Schlusstag in Sepang mit Bremsproblemen

MotoGP 2014

— 06.02.2014

Pedrosa: Bremsprobleme verhindern schnelle Rundenzeit

Nach Problemen mit der Vorderradbremse konzentriert sich Dani Pedrosa am dritten Tag des Sepang-Test vor allem auf Abstimmungsarbeit an der Honda RC213V

Sechster Platz und 0,690 Sekunden Rückstand auf die Tagesbestzeit seines Teamkollegen Marc Marquez: Dani Pedrosa setzte sich am dritten Tag des MotoGP-Tests in Sepang nicht gerade eindrucksvoll in Szene. Grund dafür waren allerdings technische Probleme an beiden Motorrädern. "Ich hatte am Vormittag große Probleme mit der Vorderradbremse. Zweimal hat der Bremszylinder versagt, weshalb ich bei hoher Geschwindigkeit fast in die Begrenzung gefahren wäre", berichtet Pedrosa.

Nach diesen Schrecksekunden verzichtete der Spanier auf weitere Zeitenjagd. "Deshalb bin ich als einziger keine schnelle Runde gefahren." Stattdessen konzentrierten sich Pedrosa und sein Team darauf, das Fahrverhalten der Honda RC213V zu verbessern. "Heute habe ich verschiedene Abstimmungen der Geometrie des Motorrads getestet, um mehr Grip am Hinterrad zu bekommen."

"Damit hatte ich während des gesamten vergangen Jahres Probleme. Wir haben einige gute Ideen gefunden, was sehr positiv ist", erklärt der Spanier, der zudem eine Menge Erfahrung auf den neuen Bridgestone-Reifen sammelte. "Wir sind heute viele Runden auf gebrauchten Reifen gefahren. Ich habe für fast 60 Runden nur zwei verwendet", erklärt er.

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.