Yamaha-Pilot Valentino Rossi mag den flüssigen Kurs auf Phillip Island sehr

MotoGP 2014

— 03.03.2014

Rossi: "Konnten Fortschritte erzielen"

Routinier Valentino Rossi fährt am ersten Tag des Australien-Tests die drittschnellste Zeit und freut sich über die guten Testbedingungen auf Phillip Island

Nach dem anstrengenden Drei-Tages-Test in Sepang ging es für die Werkspiloten von Yamaha, Honda und Ducati direkt weiter nach Australien, wo drei Tage lang Reifen getestet werden. Im Vorjahr gab es große Probleme mit den Pneus. Die Renndistanz musste verkürzt und geteilt werden. Yamaha-Werkspilot Valentino Rossi fuhr nach der Disqualifikation von Marc Marquez aufs Podest und wurde Dritter. Auch beim Testauftakt in Australien landete der Italiener auf Podition drei.

Rossi lag etwas mehr als eine halbe Sekunde hinter Teamkollege Jorge Lorenzo zurück. Die Testprogramme der beiden Yamaha-Piloten waren aber unterschiedlich. Einige Fahrer testeten neue Mischungen, andere Fahrer erhielten neue Konstruktionen. Rossi testete die neuen Konstruktionen, die Ducati-Pilot Cal Crutchlow als klaren Rückschritt bezeichnete. Es scheint, als ob der Asphalt nicht mehr so aggressiv wie im Oktober ist. Genaue Aussagen können aber erst gemacht werden, wenn die Fahrer Longruns absolviert haben.

"Wir benötigen noch etwas mehr Zeit. Es scheint, als ob der Asphalt nicht mehr so aggressiv ist. Meiner Meinung nach ist es aber ziemlich ähnlich, vielleicht ein bisschen besser. Beim Grand Prix im Vorjahr hatten wir große Probleme, weil der Belag ganz neu war. Er war sehr aggressiv für die Reifen", blickt Rossi im Gespräch mit 'MotoGP.com' zurück.

"Es war ein guter Tag für mich. Ich bin sehr zufrieden. Das lag vor allem am Wetter. Es machte Spaß, wieder auf Phillip Island zu fahren. Ich war ziemlich schnell und bin froh über mein Tempo und meinen Rhythmus. Wir arbeiteten parallel am Motorrad und konnten Fortschritte erzielen", schildert der "Doktor". "Jorge und ich hatten unterschiedliche Reifen. Morgen wird es genau umgekehrt sein. Ich testete hauptsächlich die neuen Karkassen. Morgen werden wir die neuen Mischungen probieren."

Fotoquelle: 2014 Yamaha Motor Racing Srl

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.