Dani Pedrosa hat bei den Wintertestfahrten einen starken Eindruck hinterlassen

MotoGP 2014

— 11.03.2014

Pedrosa: "Strotze vor Enthusiasmus"

Dani Pedrosa steht vor seiner neunten MotoGP-Saison im Honda-Werksteam - Nach den positiven Wintertests gibt sich der Spanier vor dem Saisonauftakt gelassen

Wird Dani Pedrosa jemals MotoGP-Weltmeister? Auch vor der Saison 2014 zählt der Spanier zu den heißen Anwärtern. Bei den Wintertests war Pedrosa solide und schnell unterwegs. Mit ihm wird zu rechnen sein. Kurz vor der Abreise nach Katar macht sich der 28-Jährige Gedanken über die kommenden Monate. Noch ist offen, wie sich das Kräfteverhältnis darstellen wird, vor allem weil sein Honda-Teamkollege Marc Marquez zwei Wintertests verletzungsbedingt verpasst hat. Dennoch ist Pedrosa zuversichtlich, dass er für die neue Saison gerüstet ist.

Frage: "Dani, wie ist nach den Wintertests in Malaysia und Australien dein Eindruck von der neuen Saison?"
Dani Pedrosa: "Es war recht positiv. Wir sind auf zwei unterschiedlichen Strecken viele Runden gefahren, dazu kamen nützliche Reifentests. Generell haben wir große Fortschritte erzielt. Trotzdem gibt es noch Raum für Verbesserungen. Wir werden sehen, wie lange wir brauchen."

Frage: "Welche Hausaufgaben hat dir Honda für das erste Rennen mitgegeben?"
Pedrosa: "Wir müssen das Motorrad generell verbessern. Es gibt zwei wichtige Aspekte, wo wir Fortschritte schaffen können. Das sind das Chassis und die Elektronik. Ich glaube, wir können uns noch weiter verbessern, vor allem bei den ersten Rennen."

Frage: "Kann man sagen, dass die 2014er-Honda ein neues Motorrad ist, oder ist es ein Upgrade der Basis aus dem Vorjahr?"
Pedrosa: "Das Motorrad hat viele Features aus dem Vorjahr. Natürlich gab es Regeländerungen, weshalb wir Anpassungen vornehmen mussten. Trotzdem ist es wichtig, das Motorrad weiterzuentwickeln."

Frage: "Glaubst du, ist das Motorrad konkurrenzfähiger als vor einem Jahr? Was sind die Stärken?"
Pedrosa: "Zu diesem Zeitpunkt ist es schwierig zu sagen, ob das Motorrad konkurrenzfähig ist. Das wird man bei den Rennen sehen. Die Reifen haben sich auch verändert. Trotzdem muss man sich am Ende mit der Konkurrenz messen. Nicht nur das Motorrad bringt dich an die Spitze, sondern auch der Fahrer. Wir werden bei den ersten Rennen die Stärken der jeweiligen Gegner sehen."

Frage: "Hat das reduzierte Benzinlimit von einem Liter das Verhalten des Motorrades signifikant verändert? Hat es geholfen, dass Honda mit Repsol eng zusammenarbeitet, damit die Power im Vergleich zum Vorjahr unverändert geblieben ist?"
Pedrosa: "Die Wahrheit ist, dass es so ist. Wir sind in der glücklichen Position und haben eine enge Partnerschaft zwischen Repsol und Honda. Die Synergien zwischen Motor und Benzin sind sehr effektiv. Das war wichtig, um sich so schnell wie möglich auf das neue Reglement einzustellen. Wir werden sehen, ob es wieder eine gewinnbringende Kombination ist."

Frage: "Wir sind weniger als zwei Wochen vom ersten Rennen entfernt. Wie sind deine Gedanken vor Katar? Wie gehst du die neue Saison an, wenn du an deine Performance, deine Fitness und deine Erfahrung denkst?"
Pedrosa: "Ich bin sehr enthusiastisch. Das ganze Team hat im Winter sehr gut gearbeitet und wir müssen so positiv wie möglich sein. Wir müssen mit einem starken Erfolgswillen starten."

Frage: "Mit Ausnahme von Assen, wo du und Jorge nicht gefahren sind, gingen im Vorjahr alle Siege an die Top 3 der Weltmeisterschaft. Glaubst du, dass es in diesem Jahr offener ist?"
Pedrosa: "Es ist zu früh, um Vorhersagen zu treffen. Bevor die Saison nicht gestartet hat, hat man keine Idee, wie die Saison laufen wird."

Frage: "Sollte es mehr Fahrer geben, die gewinnen können, wären dann Rennsiege wichtiger als die Konstanz?"
Pedrosa: "Ein Sieg gibt dir immer mehr Punkte. Je öfter du gewinnst, desto konstanter sind deine Resultate. Gewinnen ist wichtig, aber man muss auch immer Punkte sammeln."

Frage: "Jetzt nach dem Ende der Vorbereitungen ist es eine lange Wartezeit bis zum ersten Rennen. Was machst du bis zum Moment der Wahrheit?"
Pedrosa: "die Zeit vergeht eigentlich sehr schnell. Es gibt immer etwas zu tun. Ich trainiere, bereite mich vor und bringe mich mental in Form. Mein Tag ist mit Fitnesstraining recht voll. Urlaub hat man im November und Dezember. Ab Januar bin ich jeden Tag mit Training beschäftigt, außer es gibt besondere Veranstaltungen für unsere Sponsoren."

Frage: "Wie glaubst du, wird sich Ducati in dieser Saison schlagen, denn sie haben sich für die Factory2-Kategorie entschieden?"
Pedrosa: "Ich glaube, dass es in diesem Jahr eine Veränderung bei Ducati gibt. Vielleicht wird ihnen die Factory2-Nennung helfen, dass sie weiter vorne sind. Im Moment ist aber noch alles ungewiss. Bevor die roten Lichter auf dem Losail-Kurs nicht ausgehen, wissen wir nicht, wer wo steht."

Fotoquelle: Repsol Media

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.