MotoGP-Testfahrten in Doha

MotoGP 2014

— 10.03.2014

Avintia macht Fortschritte mit der neuen Kawasaki

Hector Barbera und Mike di Meglio halten beim abschließenden Katar-Test mit den Kunden-Hondas mit und hoffen beim Saisonstart auf Punkte

Das Avintia-Team geht in der neuen Saison mit kompletten Motorrädern von Kawasaki an den Start und ebnet damit den Weg für eine Rückkehr der Japaner in die MotoGP. Das komplett neue Motorrad für die Saison 2014 konnte bei den drei Vorsaisontests verbessert werden und war am finalen Testtag vor dem Saisonstart in etwa auf dem Niveau wie die Kunden-Maschinen von Honda, deren Entwicklung wesentlich mehr Kosten verursacht haben dürfte.

"Ich bin ziemlich zufrieden", bemerkt Hector Barbera im Gespräch mit 'MotoGP.com'. "Das Motorrad ist komplett neu. Bisher hatte ich nur zwei Tests damit. Unser Setup hier ist nicht schlecht. Das Team ist in diesem Jahr besser. Ich habe mehr Mechaniker und Ingenieure und erhalte eine bessere Unterstützung. Doch die Konkurrenz hat auch zugelegt. Wir kämpfen gegen Honda, Ducati und Yamaha. Uns fehlt noch etwas Erfahrung."

Barbera belegte in der kombinierten Zeitenliste des Katar-Tests Position zwölf. Zu Aleix Espargaro fehlten dem Spanier 2,268 Sekunden. Honda-Pilot Scott Redding war lediglich 0,133 Sekunden schneller. Mike di Meglio lag auf Position 14. Der Franzose verlor 2,795 Sekunden auf die Test-Bestzeit. "Wir haben eine gute Geometrie für das Vorderrad erarbeitet. Zudem haben wir am Grip des Hinterrads gearbeitet. In diesem Bereich müssen wir uns noch steigern", weiß di Meglio. "Wir müssen uns Gedanken machen, was wir unternehmen können, um mehr Haftung zu erhalten."

"Ich habe ein gutes Gefühl und konnte gute Rundenzeiten fahren. Ich denke, wir müssen noch eine Sekunde finden. Das ist nicht einfach. Wir müssen nach diesem Test weiter am Verständnis für das Motorrad arbeiten und ruhig bleiben. Wir benötigen noch etwas Zeit", erklärt di Meglio, der im Laufe der Saison umfassende Änderungen an der Kawasaki erwartet.

"Uns ist bewusst, dass sich das Motorrad im Laufe der Saison stark ändern wird. Wir müssen die Ruhe bewahren. Es ist wichtig, dass wir bei den Rennen ins Ziel kommen und viele Informationen für das Team sammeln", schildert der Avintia-Pilot, der beim Auftakt die Top 15 anpeilt: "Ich denke, dass wir um Punkte kämpfen können. Es wird nicht einfach, sollte aber möglich sein."

Fotoquelle: Avintia

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.