MotoGP in Doha: Donnerstag

MotoGP 2014

— 20.03.2014

Marquez: Schmerzvoller Trainingsauftakt in Katar

Der amtierende Weltmeister sitzt im ersten Freien Training nach eineinhalb Monaten Pause wieder auf seiner Honda - Schmerzen stärker als erwartet

Honda-Werkspilot Marc Marquez legte am Donnerstag einen verhaltenen Trainingsauftakt in Katar hin. Der Spanier beendete die erste Trainingssitzung der Saison auf Position elf. Für seinen besten Umlauf benötigte der amtierende Weltmeister 1:56.682 Minuten. Damit war er etwa eineinhalb Sekunden langsamer als FTR-Yamaha-Pilot Aleix Espargaro an der Spitze.

"Ehrlicht gesagt erwartete ich auf dem Motorrad weniger Schmerzen", erklärt Marquez den Kollegen von 'Motor Cycle News'. "In Rechtskurven störte es mich zu Beginn ziemlich stark. Gut ist, dass es gegen Ende besser wurde. Es war schwierig, nach eineinhalb Monaten ein Gefühl fürs Motorrad zu entwickeln. Runde für Runde wurde es besser."

"In Rechtskurven in voller Schräglage tut es am meisten weh. Ich kann keinen Druck auf den Fußrasten ausüben", bemerkt der Honda-Werkspilot, der auf Teamkollege Dani Pedrosa etwa dreieinhalb Zehntelsekunden verlor. Für die Trainings am Freitag liebäugelt Marquez mit Schmerzmitteln. "Ich werde morgen Schmerzmittel nehmen. Heute verzichtete ich darauf. Morgen werden wir sehen, ob es ausreicht. Ansonsten werden wir die Dosierung erhöhen", so der Spanier.

Fotoquelle: Repsol Media

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.