Die Performance der Honda RCV1000R sorgt bei HRC nicht für Panik

MotoGP 2014

— 28.03.2014

Production-Racer: Honda möchte vorerst nicht nachbessern

Der Wunsch nach einem größeren Tank und mehr Power wird für Scott Redding und Nicky Hayden laut HRC-Teamchef Livio Suppo vorerst unerfüllt bleiben

Bisher hat Hondas Kunden-Maschine die hohen Erwartungen nicht erfüllen können. Bei der Präsentation der RCV1000R war HRC überzeugt, den Kunden-Teams ein konkurrenzfähiges Motorrad zu verkaufen, das nur wenige Zehntelsekunden langsamer ist als der deutlich teurere Prototyp RC213V. Doch die angekündigte Performance entsprach bisher nicht der Realität. Die RCV1000R-Piloten kritisieren mangelnde Leistung und entsprechend niedrige Top-Speed-Werte.

Im ersten Grand Prix der Saison hatten die Open-Honda-Piloten auf der Geraden einen Top-Speed-Nachteil von mehr als 20 km/h. Durch den Verzicht auf pneumatische Ventile mangelt es der RCV1000R an Leistung. Und auch beim Tank hat sich Honda offensichtlich verkalkuliert. Anstatt das 24-Liter-Limit auszureizen, gaben sich die HRC-Ingenieure mit etwas mehr als 22 Litern zufrieden und lagen damit falsch.

Gresini-Pilot Scott Redding musste während des Katar-Rennens den Spritverbrauch im Auge behalten und teilweise ein Mapping mit weniger Leistung verwenden. "Der Tank fasst 22,2 Liter Sprit. Das verstehe ich nicht, wenn wir 24 Liter verwenden können", schimpfte der Brite nach seinem ersten MotoGP-Rennen. "Wir mussten im Rennen Sprit sparen", bemerkt Redding, der sich knapp gegen Markenkollege Nicky Hayden durchsetzen konnte und auf Position sieben ins Ziel fuhr.

HRC-Teamchef Livio Suppo möchte trotz der Kritik und dem Wunsch nach einem größeren Tank vorerst nicht handeln. "Wir müssen abwarten und die Situation weiter beobachten. Wir hatten einige Probleme, unsere Maschine mit der Magneti-Marelli-Software zu betreiben. Ich denke nicht, dass wir panisch reagieren sollten", beruhigt Suppo im Gespräch mit 'Motor Cycle News'. "Wir sollten die Situation im Auge behalten, doch es ist zu zeitig, um panisch zu reagieren und zu behaupten, wir sollten dringend etwas machen. Ich denke, niemand erwartete, dass es eine Maschine ist, mit der man Rennen gewinnen kann."

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.