2013 fuhren Marc Marquez und Dani Pedrosa in Austin einen Doppelsieg ein

MotoGP 2014

— 08.04.2014

Gute Erinnerungen: Honda freut sich auf Austin

2013 legten Marc Marquez und Dani Pedrosa in Austin einen Doppelsieg hin - Auch in der MotoGP-Saison 2014 hoffen die beiden Honda-Piloten auf ein ähnliches Ergebnis

Es läuft schon wieder rund beim Honda-Werksteam: Weltmeister Marc Marquez konnte beim ersten Rennen der neuen MotoGP-Saison in Katar an seine Leistungen aus 2013 anknüpfen, und das Auftaktrennen vor Valentino Rossi für sich entscheiden. Teamkollege Dani Pedrosa landete auf Rang drei. Nun geht es nach Austin, wo Honda beim Debüt der Strecke im vergangenen Jahr das Maß aller Dinge war.

"Ich hatte hier im vergangenen Jahr ein gutes Rennen, und ich habe gute Erinnerungen an meinen ersten Sieg in der MotoGP", erinnert sich Marquez zurück. Mit seinem Sieg in Texas legte der damalige Rookie den Grundstein für seinen ersten WM-Titel in der Königsklasse. Pedrosa machte mit Rang zwei den ersten Honda-Doppelsieg der Saison perfekt.

"Ich habe eine gute Trainingswoche zuhause hinter mir, und jetzt freue ich mich darauf nach Austin zu reisen", sagt Pedrosa, der die Strecke mag, und das Rennen 2013 immerhin zwölf Runden lang anführen konnte. "Wir hatten dort wir im vergangenen Jahr ein gutes Rennen, und wir werden sehen, wie gut das Motorrad dort in diesem Jahr funktioniert", so der Spanier.

Marquez noch nicht ganz fit

Die Favoritenrolle liegt allerdings wieder einmal bei Marquez, der den Kurs zu seinen Lieblingsstrecken zählt. "Seit Katar habe ich mich darauf konzentriert mein Bein zu stärken und mich für das Rennen in Austin an diesem Wochenende fit zu machen", verrät der 21-Jährige, der sich während der Saisonvorbereitung das rechte Wadenbein gebrochen hatte.

In Katar hielt ihn das allerdings nicht davon ab sich seinen siebten MotoGP-Sieg zu schnappen. "Zum Glück gibt es hier auf dieser Strecke mehr Linkskurven, was meinem Bein entgegenkommt, denn ich bin immer noch nicht zu 100 Prozent fit", sagt Marquez, und irgendwie klingt das fast schon wie eine Drohung an die Konkurrenz.

Pedrosa freut sich auf die Fans

Denn in Katar konnten Marquez weder seine Verletzung noch die neuen Regeln einbremsen. "Wir müssen abwarten, wie sich in dieser Saison mit den neuen Regeln alles entwickelt, aber wir werden uns einfach auf unsere Arbeit konzentrieren", erklärt Marquez, der sich in Nordamerika offenbar wohlfühlt.

2013 konnte der Spanier die Rennen in Austin, Laguna Seca und Indianapolis allesamt für sich entscheiden. Teamkollege Pedrosa freut sich vor allem auf die amerikanischen Fans. Der 28-Jährige erklärt: "Ich hoffe, dass ich gut fahren werde, und dass wir auch bei unserem zweiten Besuch in Austin wieder in so einer guten Atmosphäre empfangen werden."

Fotoquelle: Bridgestone

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.