Steigt Eugene Laverty in der kommenden Saison in die MotoGP auf?

MotoGP 2014

— 17.04.2014

Eugene Laverty: Im Mai und Juni auf der MotoGP-Suzuki

Superbiker Eugene Laverty fiebert den MotoGP-Tests entgegen: An seinem Geburtstag testet der Nordire auf Phillip Island die XRH-1

Crescent-Suzuki-Pilot Eugene Laverty wird in diesem Jahr die neue MotoGP-Maschine von Suzuki testen. Durch den Wechsel zu Crescent erhielt der ehemalige Aprilia-Pilot die Chance, auf die XRH-1 zu steigen und sich einen Überblick zu verschaffen, wie konkurrenzfähig die Maschine ist. Ende Mai und Anfang Juni wird Laverty in Australien und Japan fahren. Einen früheren Test musste der Superbike-Pilot absagen, da es zu einer Überschneidung mit dem Event in Donington kam.

"Ich werde Ende Mai und Anfang Juni das MotoGP-Motorrad auf unterschiedlichen Strecken testen. Ich freue mich darauf. Sie mussten auf jeden Fall hart arbeiten, um die Hardware zum Arbeiten zu bringen. Doch sie sind auf dem richtigen Weg", ist Laverty überzeugt. Im Gespräch mit 'Crash.net' erklärt der Suzuki-Pilot, dass er gut mit den Leuten im Testteam zurecht kommt. Bei den Wintertests in Sepang stattete er der Truppe um Testteam-Manager Davide Brivio einen Besuch ab.

"Es ist eine tolle Truppe. Ich konnte mir einen Überblick verschaffen, als ich sie in Sepang besuchte. Ich lernte den Projektleiter, Herrn Satoru Terada-san, in Malaysia kennen. Es war toll, zu sehen, wie begeistert er war, dass ich das Motorrad auch testen werde", schildert Laverty, der es kaum erwarten kann, endlich die neue Reihenvierzylinder-Maschine zu testen.

"Ich sehnte den ersten Test mit dem Motorrad so sehr herbei, doch ich musste die erste Gelegenheit absagen, da es zeitlich mit dem Superbike-Rennwochenende in Donington kollidiert. Bei Sonne in Motegi zu fahren, war vermutlich die ideale Gelegenheit, doch ich musste es absagen, da ich mich auf meine richtige Aufgabe konzentrieren muss. Das darf durch nichts beeinflusst werden", betont der momentane WM-Sechste.

Bei den Tests visiert Laverty keine bestimmten Ziele an. Um schnelle Rundenzeiten soll es nicht gehen, auch wenn Suzuki bereits auf der Suche nach potenziellen Kandidaten für einen Platz im Team ist. Bei den Tests in Japan und Australien möchte sich Laverty mit der Maschine vertraut machen und sich einen Überblick über den Entwicklungsstand verschaffen.

Am 3. Juni, dem 28. Geburtstag, wird der Nordire auf Phillip Island testen. Dort gewann er den Saisonauftakt der Superbike-WM. "Ich mag Phillip Island, es ist aber etwas schade, dass das Wetter dort so schlecht ist. Der Test findet an meinem Geburtstag statt. Es ist also ein tolles Geschenk", bemerkt er. Und wie geht es 2015 weiter? "Wenn die Chance besteht, aufzusteigen, wäre das toll. Doch ich möchte nicht nur dabei sein. ich möchte konkurrenzfähig sein", unterstreicht der Superbike-Vizeweltmeister.

Fotoquelle: www.suzuki-racing.com

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.