Nicky Hayden freut sich auf den neuen Kurs in Argentinien

MotoGP 2014

— 18.04.2014

Hayden: "Neue Strecken gut für mich"

Nicky Hayden hat auf neuen Strecken gute Ergebnisse vorzuweisen, deshalb freut sich der US-Amerikaner auf Argentinien

Die MotoGP-Gemeinde befindet sich derzeit in Amerika, denn nach dem Grand Prix von Austin geht es am kommenden Wochenende in Argentinien weiter. Zum ersten Mal seit dem Jahr 1999 besucht die Motorrad-WM wieder dieses Land. Schauplatz ist der Termas de Rio Hondo Kurs. Es ist eine neue Strecke im MotoGP-Kalender. Im Juli 2013 testeten dort bereits Cal Crutchlow, Stefan Bradl, Alvaro Bautista und Hector Barbera für zwei Tage. Diese vier Fahrer konnten sich vorab einen ersten Eindruck des Kurses verschaffen, während es für alle anderen Fahrer komplettes Neuland ist.

Die Fahrer müssen nicht nur den Kurs lernen, sondern auch eine Abstimmung für ihre Motorräder finden. Somit beginnen alle mit einem weißen Blatt Papier. "Mir gefällt das", sagt Ex-Weltmeister Nicky Hayden. "In der Vergangenheit waren neue Strecken immer gut für mich. Es ist schon cool, wenn man jedes Jahr zu den gleichen Strecken fährt, aber ich freue mich immer auf die Herausforderung einer neuen Strecke, wenn man versucht, so schnell wie möglich auf Speed zu kommen."

"Einige Teams waren bereits dort. Deshalb haben alle eine Vorstellung von den Reifen und der Getriebeübersetzung. Wir sind also nicht komplett blind. Es sollte Spaß machen. Ich freue mich darauf", so Hayden. "Anschließend fahren wir in Europa auf einigen kleineren Strecken. Es liegt noch ein langes Jahr vor uns." Hayden hat in seiner MotoGP-Karriere einen guten Rekord auf neuen Kursen. In bester Erinnerung ist seine Pole-Position und sein Sieg in Laguna Seca 2005.

Diese Strecke kannte der US-Amerikaner aber von seiner Zeit in der AMA Superbike-Meisterschaft. Hayden stand aber auch bei den Debütrennen in Istanbul (2005), Indianapolis (2008) und Aragon (2010) auf dem Podium. Dazu kommt Platz vier in Silverstone 2010 und ein Startplatz in der ersten Reihe, als Misano im Jahr 2007 in den Kalender zurückkehrte.

Ob Hayden diese Ergebnisse auch in Argentinien wiederholen kann, ist eher unwahrscheinlich. Seiner Honda RCV10000R fehlt es an Motorleistung. Wann HRC technische Updates liefern wird, ist noch nicht bestätigt. Auf der 1,2 Kilometer langen Geraden in Austin verlor Hayden bis zu 20 km/h auf die schnellsten Motorräder. Die längste Gerade des Termas de Rio Hondo Kurses beträgt ebenfalls einen Kilometer.

Fotoquelle: Aspar

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.