MotoGP in Termas de Rio Hondo: Freitag

MotoGP 2014

— 27.04.2014

Schwacher Start ruiniert Pedrosas Siegchancen

Marc Marquez und Dani Pedrosa bescheren Honda den nächsten Doppelerfolg - Pedrosa ärgert sich darüber, dass er seinem Teamkollegen wieder nur hinterherfuhr

Dani Pedrosa konnte sich über seinen dritten Podiumsplatz im dritten Saisonrennen nicht so richtig freuen. Denn wieder einmal war der Honda-Pilot gegen seinen Teamkollegen und Überflieger Marc Marquez chancenlos. Während sich der Weltmeister seinen dritten Sieg in Serie schnappte, blieb für Pedrosa wieder einmal nur der zweite Rang.

"Es war unglücklich, dass ich zu Beginn nicht so schnell war", erklärt Pedrosa, der als Dritter gestartet war, gleich in der erste Runde allerdings mehrere Plätze verlor. Er ergänzt: "Nach dem ganzen Durcheinander in der ersten Runde hing ich in einer Gruppe fest und kam nicht direkt vorbei."

Erst nach mehreren Runden konnte sich der Spanier von der Gruppe um Valentino Rossi und Stefan Bradl absetzen und die Aufholjagd auf das Führungsduo Marquez und Jorge Lorenzo starten. "Selbst als ich Dritter war, brauchte ich einige Runden, um meinen Rhythmus zu finden", berichtet Pedrosa.

"Am Ende wurde ich dann stärker. Wir haben einige positive Dinge erreicht und ich fühlte mich am Ende gut auf dem Motorrad. Ich habe es genossen, aber auch gehasst, denn ich fuhr ganz alleine auf Platz drei. Ich fuhr gut, aber ich hatte nicht viele Möglichkeiten", so der Spanier, der zu diesem Zeitpunkt bereits keine Chance mehr auf den Rennsieg hatte.

"Ich konnte Jorge einholen und ihn in der letzten Runde noch überholen", berichtet Pedrosa weiter und ergänzt: "Ich denke, dass es für das Team ein tolles Ergebnis ist. Ich hoffe, dass ab jetzt von der ersten bis zur letzten Runde alles perfekt laufen wird. In der nächsten Woche geht es nach Jerez. Ich mag die Strecke und fahre gerne dort. Ich hoffe, dass ich ein gutes Rennen haben werde."

In der Weltmeisterschaft liegt Pedrosa aktuell 19 Punkte hinter seinem Teamkollegen. In Jerez konnte er Marquez im vergangenen Jahr allerdings auf den zweiten Rang verweisen, was dem 28-Jährigen Mut machen sollte. In der Teamwertung hat Honda nach dem zweiten Doppelerfolg hintereinander bereits 131 Punkte und damit doppelt so viele Zähler wie Yamaha (63 Punkte) auf Rang zwei.

Fotoquelle: Repsol Media

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.