MotoGP in Le Mans: Pre-Events

MotoGP 2014

— 17.05.2014

Pol Espargaro sensationell Zweiter: "Ein Traum wird wahr"

MotoGP-Rookie Pol Espargaro ist in Le Mans die große Überraschung und qualifiziert sich für Startplatz zwei - An einen Podestplatz will der Tech-3-Pilot nicht denken

Moto2-Weltmeister Pol Espargaro hat seinen ersten Teilerfolg in der MotoGP geschafft: Der Spanier qualifizierte sich sensationell beim Heimrennen seines Tech-3-Teams in Le Mans für Startplatz zwei. Das war mit Abstand sein bisher bestes Qualifying-Ergebnis, denn in den ersten Rennen startete er von den Positionen zwölf, elf, elf und acht. "Im Moment schwebe ich auf Wolke sieben. Ich bin sehr glücklich und stolz, dass ich diese Runde geschafft habe", strahlt Espargaro.

"Das ist für das Team und mich sehr wichtig. Über den Winter habe ich sehr viel gearbeitet. Dieses Ergebnis ist für mich wie ein kleiner Sieg. Es ist unglaublich. Ich habe vorhin zu Marc (Marquez; Anm. d. Red.) gesagt, dass ich mich gar nicht mehr erinnern kann, wie es sich anfühlt, wenn man im Parc Ferme bei den Top 3 ist. Ich bin sehr glücklich. Für mich wurde ein Traum wahr. Das war immer so weit weg für mich, als ich die Topstars im Fernsehen gesehen habe."

"Ich dachte mir immer, dass ich es vielleicht eines Tages schaffen könnte. Jetzt habe ich ein gutes Resultat geschafft." Espargaro hielt sich im Laufe der Trainings in der großen Verfolgergruppe auf. Erst im Qualifying zauberte er die zweitschnellste Runde aus dem Ärmel. "Wir haben das Wochenende gut begonnen und ich habe Vertrauen gewonnen."

Allerdings hält der Spanier für das Rennen den Ball flach: "Es war aber nur eine schnelle Runde. Mein Rennrhythmus ist nicht so hoch wie die Topstars, aber ich habe durch meine Startposition einen kleinen Vorteil." Schritt für Schritt hat sich Espargaro an die MotoGP herangetastet. "Man muss das ganze Wochenende pushen und darf nie nachlassen. Die MotoGP wird der Moto2 aber ähnlich, denn in der Moto2 muss man vom ersten Training an alles geben, ansonsten ist das Rennen verloren. Die MotoGP entwickelt sich ähnlich."

Stellt sich die Frage, ob er am Sonntag erstmals auf das Podest klettern kann? "Das ist nicht meine Aufgabe", schiebt er den Druck auf das Yamaha-Werksteam. "Wenn ich sagen würde, ich werde es versuchen, dann würde ich mich selbst anlügen. Man muss es realistisch sehen. Ich hatte bisher ein gutes Wochenende, ein gutes Motorrad und kann eine gute Pace fahren."

"Jetzt war es eine gute Runde. Jorge, Vale und Dani sind im vierten Training einen unglaublichen Rhythmus gefahren. Deshalb wäre es verrückt, an einen Podestplatz zu denken. Vielleicht kann ich es in einigen Rennen schaffen, aber natürlich werde ich es auch hier versuchen." Bisher ist Platz sechs in Austin Espargaros bestes Rennergebnis in der Königsklasse.

Fotoquelle: Tech 3

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.