Yamaha-Werkspilot Valentino Rossi hofft auf seinen zehnten Mugello-Sieg

MotoGP 2014

— 28.05.2014

Mugello: Rossi und Lorenzo hoffen auf den ersten Saisonsieg

Beim Heimspiel bestreitet Valentino Rossi seinen 300. Grand Prix - Jorge Lorenzo hofft auf ein Ende der Pechsträhne und möchte seine Mugello-Siegesserie fortsetzen

Das Rennwochenende in Mugello ist für das Yamaha-Werksteam ein besonderes Wochenende. Die Teambasis befindet sich in der Nähe des Veranstaltungsorts und macht den Italien-Grand-Prix zum Heimrennen der "Blauen". Für Valentino Rossi ist es zudem der 300. Grand Prix seiner Karriere. Der Italiener war beim Mugello-Rennen von 2002 bis 2008 ungeschlagen und blickt auf neun Siege zurück. Teamkollege Jorge Lorenzo ist in Mugello seit 2011 ungeschlagen.

"Ich freue mich sehr auf Mugello", bemerkt Rossi, der als WM-Dritter zum ersten Heimrennen der Saison reist. "Es ist eine schöne Strecke, die ich sehr mag. Es ist eins meiner Lieblingswochenenden der Saison. Aus diesem Grund werde ich mein Bestes geben. Es gibt wie bei jedem Rennen 25 Punkte, doch in Mugello geht es um die Ehre. Jorge hat in den vergangenen drei Jahren hier mit der Yamaha gewonnen und tolle Rennen gezeigt."

"Das heißt, die M1 ist auf diesem Kurs sehr konkurrenzfähig. Es wird mein 300. Grand Prix. Darüber freue mich weniger, weil es bedeutet, dass ich alt bin", bemerkt "Vale", der nach den zweiten Plätzen in Jerez und Le Mans auf den ersten Sieg der Saison hofft. Zum alten Eisen zählt sich der Italiener noch nicht: "Ich befinde mich in einer guten Verfassung und kann noch immer schnell sehr sein."

Teamkollege Lorenzo zählt ebenfalls zu den Favoriten in Mugello. Doch in der laufenden Saison enttäuschte der Spanier seine Fans. Nur ein Podestplatz bei fünf Rennen ist für den WM-Herausforderer zu wenig. Lorenzo hat vor dem sechsten Rennwochenende der Saison 2012 bereits 80 Punkte Rückstand auf WM-Leader Marc Marquez. An den Gewinn der Meisterschaft muss der Yamaha-Pilot momentan keine Gedanken verschwenden.

"Zuerst einmal möchte ich vergessen, was in Le Mans passierte", hält Lorenzo nach dem sechsten Platz beim Frankreich-Grand-Prix fest. "Ich entwickelte kein gutes Gefühl für das Motorrad. Deswegen müssen wir an die Zukunft denken. Ich werde nie aufgeben und weiterhin hart arbeiten, um bereit zu sein, wenn unser Moment kommt. Nun steht eine für mich besondere Strecke auf dem Plan."

"Ich denke, dass wir einige Dinge ändern können, um uns an der Spitze zu behaupten. Wir müssen versuchen, um unseren ersten Saisonsieg zu kämpfen", fordert der Vizeweltmeister der vergangenen Saison. "Das wäre toll für uns, das Team und mich. Mugello liegt mir. Ich habe gute Erinnerungen an die vergangenen Jahre. Es ist ein besonderer Kurs. Das Layout passt fantastisch zu meinem Fahrstil."

"Ich bin sehr zuversichtlich", bemerkt Teamdirektor Massimo Meregalli. "Mugello ist ein Kurs, der dem Motorrad sehr entgegen kommt. Jorge hat hier die vergangenen drei Rennen gewonnen. Für Vale ist es das zweite Heimrennen. Er hat eine sehr gute Bilanz in Mugello. Es ist das Heimrennen für das Team. Unsere Basis ist nicht weit von Mugello entfernt. Wir freuen uns, Freitagvormittag loszulegen. Es scheint, als ob das Wetter nicht besonders gut wird. Für Freitag und Samstag ist Regen vorhergesagt. Am Renntag soll es schön werden. Ich erwarte volle Zuschauerränge. Wir hoffen, den Fans eine gute Show zu bieten."

Fotoquelle: Yamaha Motor Racing Srl

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.