MotoGP in Mugello: Pre-Events

MotoGP 2014

— 31.05.2014

Bestätigt: Hayden verzichtet auf Start in Mugello

Ex-Weltmeister Nicky Hayden muss den Grand Prix von Italien auslassen - Eine Operation seiner Handverletzung wird in Betracht gezogen

Bereits nach dem Freitagstraining zum Grand Prix von Mugello hatte Nicky Hayden große Sorgenfalten im Gesicht. Seine rechte Hand bereitet ihm seit einigen Wochen große Beschwerden und Schmerzen. Im trockenen ersten Freien Training drehte der Weltmeister von 2006 lediglich sechs Runden. Die Schmerzen waren zu groß und die Sicherheit stand auf dem Spiel. Nicht nur seine eigene, sondern auch die anderer Fahrer.

Schon am Freitagnachmittag entschied sich Hayden für einen Startverzicht in Italien, wollte aber noch abwarten, ob sich die Situation in seiner Hand noch über Nacht verbessert. Sein Aspar-Team bereitete plangemäß die Honda für einen Einsatz im dritten Freien Training vor. Schließlich bestätigte das Team am Vormittag, dass Hayden endgültig nicht fahren wird. Es wird eine Operation am kommenden Dienstag in Betracht gezogen.

"Niemand möchte gerne aussetzen, besonders nicht in Mugello", sagte Hayden am Freitag. "Aber die Situation ist eben so, besonders in dieser Woche. Ich habe alles versucht und war auch in der Sauerstoffkammer, damit es besser wird. Aber nichts hat funktioniert und das ist etwas frustrierend." Im Anschluss an den Grand Prix von Jerez schwoll Haydens rechte Hand an und war entzündet. Es handelt sich um Spätfolgen einer früheren Verletzung.

Auch Crutchlow mit Schmerzen in der rechten Hand

Hayden ist derzeit aber nicht der einzige Fahrer im MotoGP-Feld, dem eine Hand Probleme macht. Ducati-Werksfahrer Cal Crutchlow verletzte sich in Austin die rechte Hand und musste Argentinien deshalb auslassen. Seither wird es besser, aber komplett ausgeheilt ist die Verletzung noch nicht: "Es ist sehr merkwürdig. Wenn ich zwischen zwei Rennen mehrere Tage Ruhe habe, dann ist alles in Ordnung."

"Starte ich dann aber ein Rennwochenende, kehren die Schmerzen zurück", berichtet Crutchlow in Mugello. "Ich kann problemlos bremsen, aber ich kann niemandem die Hand schütteln. Dann tauchen sofort Schmerzen auf. Der Knochen ist immer noch gebrochen und das Gewebe noch nicht verheilt. Es ist also nicht unhöflich, wenn ich jemandem die Hand nicht schüttle. Auf dem Motorrad ist es in Ordnung, aber ich habe schon Schwierigkeiten, den Handschuh anzuziehen."

Crutchlow betont auch den Sicherheitsaspekt, weshalb er Haydens Entscheidung versteht: "Ich habe gehört, dass auch Nicky Probleme mit der Hand hat. Als ich meinen Crash in Austin hatte und wir dann gemeinsam mit Ducati entschieden haben, Argentinien auszulassen, dann geht die Sicherheit vor. Wenn man nicht bremsen kann und keine Kontrolle über sein Motorrad hat, dann ist es für alle gefährlich. Auf dem Motorrad habe ich keine Probleme. Es war auch in Le Mans okay."

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.