Erfolgreiche Spanier unter sich: Fernando Alonso und Marc Marquez in Mugello

MotoGP 2014

— 02.06.2014

Formel-1-Star Alonso von der MotoGP beeindruckt

Ferrari-Pilot Fernando Alonso zieht vor Marc Marquez & Co. den Hut und sagt in Mugello: "Ohne Rossi wird dieser Sport nicht mehr dasselbe sein"

Auf Einladung von Philip Morris (Marlboro), dem gemeinsamen Hauptsponsor des Ducati-Teams mit der Scuderia Ferrari in der Formel 1, verweilte Fernando Alonso am vergangenen Samstag bei der MotoGP in Mugello. Die meiste Zeit verbrachte er mit seinen Landsleuten Marc Marquez, Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo, vor deren Leistungen er allergrößten Respekt hat.

"Wir haben Glück, so viele starke Fahrer zu haben", sagt der Spanier, "schon immer in der Geschichte des Motorradsports. Wir haben Marco, Jorge, Pedrosa, die in der MotoGP gemeinsam mit Rossi die letzten Jahre dominiert haben. Sie sind die besten spanischen Sportler und wir sind sehr stolz auf sie." Jahrelang war die Motorrad-WM in Spanien übrigens wesentlich populärer als die öffentlich kaum beachtete Formel 1. Das hat sich erst durch Alonso geändert.

Der MotoGP-Besuch sei für ihn "spektakulär" gewesen, "eine tolle Erfahrung". Das erzählte er auch Marquez, mit dem er sich in der Honda-Box unterhielt und ein paar Fotos für seinen Twitter-Account aufnahm. "Fernando sagt, dass im TV alles ganz leicht aussieht, aber live könne man sehen, dass sich die Motorräder die ganze Zeit bewegen und rutschen", berichtet der WM-Leader von seinem Treffen mit dem Formel-1-Star am Samstag.

"Es war das erste Mal, und es war nett, einmal mit einem Formel-1-Fahrer zu sprechen. Wir haben über das Motorrad geplaudert", so Marquez. "Er ist zum ersten Mal an der Strecke und er sagt, dass es unglaublich ist, das mal live zu sehen. Und dann haben wir noch über die Formel 1 geredet. Aber wir sind einer Meinung: Wenn du ein gutes Auto hast, kannst du ein guter Fahrer sein, und wenn du ein schlechtes Auto hast, hast du keine Chance. Das Auto macht den Unterschied."

Für Alonso wiederum ist einfach "fantastisch", wie Marquez seine MotoGP-Siege zelebriert: "Er ist ein super Fahrer, der alle Rekorde bricht. Obendrein hat er außerhalb der Rennstrecke ein gutes Image. Er ist ein netter und ruhiger Kerl, einfach fantastisch." Aber auch mit den anderen Spaniern kann er gut: "Jorge kommt immer wieder zur Formel 1. Dani hat früher in meiner Nähe in der Schweiz gewohnt, da haben wir uns ein paar Mal getroffen. Es ist mir eine Freude, ihnen die Daumen zu drücken."

Und noch einen will Alonso nicht vergessen: "Was Rossi in der MotoGP erreicht hat, ist einzigartig. Er ist der Größte in der Geschichte. Besonders hier in Italien, wo er so viele Fans hat, ist er etwas Besonderes. Ich kenne ihn, wir haben schon öfter Zeit miteinander verbracht, vor allem als er noch bei Ducati war. Wir waren zum Beispiel Skifahren in Madonna di Campiglio. Ich wünsche ihm alles Gute und ich wünsche ihm weitere 300 Grands Prix, denn ohne ihn wird dieser Sport nicht dasselbe sein!"

Fotoquelle: Repsol Media

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.