MotoGP in Barcelona: Donnerstag

MotoGP 2014

— 13.06.2014

Angeschlagener Hayden will sich in Barcelona durchbeißen

Nicky Hayden ist mit seinem Auftritt in den ersten beiden Trainings in Barcelona nicht zufrieden, hat allerdings noch immer mit seinem verletzten Handgelenk zu kämpfen

Nachdem Nicky Hayden den Grand Prix in Mugello wegen seines verletzten rechten Handgelenks zuletzt absagen musste, ist er in Barcelona nun wieder am Start und will sich durch das Wochenende quälen. In den beiden Freitagstraining waren für den angeschlagenen US-Amerikaner allerdings nicht mehr als die Plätze 17 und 18 drin.

"Es ging besser als erwartet. Ich hätte nicht gedacht, dass ich hier fahren könnte. Die Hand ist nicht mehr so geschwollen", berichtet Hayden und ergänzt: "Es ist möglich, das Wochenende zu absolvieren. Außer ich wache mit irgendwelchen Problemen auf, nachdem ich den ganzen Tag gefahren bin. Es war kein einfacher Tag, aber wenn ich ein gutes Gefühl bekomme, sollte ich ganz anständig unterwegs sein. Es ist ganz offensichtlich nicht mein bester Moment, aber so ist es eben."

Hayden berichtet sowohl beim Gasgeben als auch beim Bremsen über Probleme, erklärt allerdings: "Ich fahre auch in anderen Bereichen nicht großartig, es hat nicht alles nur mit meiner Hand zu tun. Im letzten Versuch hatten wir ein Problem mit dem Halter der Fußraste, was uns nicht gerade geholfen hat. Aber es war der erste Tag, an dem ich wieder auf dem Motorrad saß. Ich muss besser fahren, ich will das nicht alles auf meine Hand schieben."

Auf die Frage, ob er das Wochenende überstehen wird, antwortet der 32-Jährige: "Ich muss sehen, wie ich mich am Morgen fühle, aber ich hoffe es. Es ist nie etwas zu 100 Prozent sicher, wir werden sehen." Mit Superbike-Pilot Leon Camier steht bereits ein Ersatzmann in den Startlöchern, allerdings will sich Hayden ganz offensichtlich durchbeißen.

"Ich fühle mich nicht großartig. Wer will schon in der Position sein, verletzt zu sein, möglicherweise Rennen zu verpassen und nicht das Maximum auf dem Motorrad geben zu können. Es ist keine Traumsaison, aber so läuft es eben. Man muss positiv bleiben", sagt Hayden und ergänzt: "Möglicherweise muss ich mich nach der Saison einer größeren Operation unterziehen. Ich werde sehen, wie es läuft."

"Das große Problem ist, dass ich im Handknochen Arthritis habe", berichtet der Weltmeister von 2006, der laut eigener Aussage bereits viermal an seinem rechten Handgelenk operiert wurde: "Nach so vielen Operationen wird es wohl nie wieder komplett verheilen. Aber die meisten Fahrer hier haben keine gesunden Handgelenke, sogar in meinem linken habe ich Metall. Vielleicht gibt es einige Moto3-Piloten, die noch gesunde Handgelenke haben, aber ich denke, wenn man in die MotoGP kommt, sind die Handgelenke bei den meisten nicht mehr perfekt."

Fotoquelle: Aspar

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.