MotoGP in Barcelona: Donnerstag

MotoGP 2014

— 14.06.2014

Rossi rechnet nicht mit Podestplatz

Valentino Rossi geht nicht davon aus, dass er in Barcelona mit den drei Spaniern an der Spitze kämpfen kann - Mit seinem Qualifying ist der Italiener zufrieden

Auch in Barcelona hatte Valentino Rossi in der Qualifikation Mühe. Lange war der Italiener nur auf dem zehnten Platz zu finden, bis er sich schließlich mit der letzten Runde auf den fünften Platz verbesserte. Sein Rückstand auf die Spitze betrug drei Zehntelsekunden. Trotzdem glaubt der Yamaha-Werksfahrer, dass ein Podestplatz sehr schwierig zu schaffen sein wird. "Ich bin recht zufrieden mit meinem Training. Das Ziel waren die Top 5 und ich starte als Fünfter. Das ist eine gute Ausgangslage für das Rennen."

"Natürlich wäre die erste Reihe für das Rennen einfacher, aber ich bin nicht so weit zurück", ordnet Rossi sein Qualifying ein. "Die drei Spanier sind an der Spitze sehr stark. Beide Hondas waren heute sehr schnell. Auf dieser Strecke fährt auch Jorge sehr gut und er ist im letzten Sektor etwas schneller als ich." Vor allem am Ende der Runde verlor Rossi immer die entscheidende Zeit. "Ich habe in den letzten beiden Kurven Schwierigkeiten, aber auch ein wenig in Kurve acht."

"Das Gefühl für den Vorderreifen ist nicht fantastisch. Wenn ich einbiege, gibt es starke Bewegungen und ich kann nicht richtig einlenken und die Linie treffen." Deswegen wird Rossi für das Warmup noch an der Abstimmung seiner M1 feilen. "Wir müssen im Training etwas finden, um den Grip am Hinterreifen zu verbessern. Das ist ein großes Problem. Der Hinterreifen dreht bei der Beschleunigung stark durch. Hier hat es aber nicht gut geklappt und ich habe Kurvenspeed verloren."

"Wir müssen also auf eine andere Abstimmung zurückgreifen. Mit einem gebrauchten Reifen ist meine Pace ähnlich wie bei Jorge, aber mit neuen Reifen sind die drei Jungs schneller. Ich kenne deshalb mein Potenzial mit neuen Reifen nicht genau. Es wird aber schwierig. Die Top 3 wollen alle auf dem Podium stehen, deshalb muss ich es morgen besser machen, wenn ich sie schlagen will", rechnet Rossi. Er stellt sich auf einen vierten Platz ein.

"Morgen wird es für mich schwierig werden, mit den Top 3 mitzuhalten, denn es ist ihr Heimrennen und sie sind in guter Form. Ich muss mich im letzten Sektor steigern. Dort kann ich nicht die richtige Linie halten. Sollte es morgen etwas kühler sein, dann wäre das für alle gut." Rossi sieht sich selbst nicht als Sieganwärter. Wer hat von den drei Spaniern die größten Chancen? "Nach sechs Siegen muss man Marc sagen. Wir wissen auch nicht, ob er mit der letzten Runde die Pole-Position geholt hätte. Ich sehe Jorge aber auch vorne dabei. Seine Pace ist sehr schnell."

Fotoquelle: Yamaha Motor Racing Srl

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.