MotoGP in Barcelona: Donnerstag

MotoGP 2014

— 14.06.2014

Lorenzo: Mit neuen Bremsscheiben zu alten Erfolgen?

Jorge Lorenzo scheint endlich wieder in Topform zu sein - Nach seinem zweiten Platz in Mugello sicherte er sich in Barcelona Startplatz zwei hinter Dani Pedrosa

In Mugello lieferte Jorge Lorenzo zuletzt sein bestes Rennen der Saison 2014 ab und musste sich Weltmeister Marc Marquez nur ganz knapp geschlagen geben. Der Spanier scheint seine gute Form mit nach Barcelona genommen zu haben, im Qualifying erreichte er dort erneut den zweiten Rang. Neben seiner verbesserten Fitness verdankt er diesen Leistungssprung möglicherweise auch den neuen und größeren Bremsscheiben.

"Nach Mugello war ich gespannt, ob unsere Verbesserungen am Motorrad auch hier funktionieren würden", sagt Lorenzo und fügt hinzu: "Wir haben gesehen, dass wir hier beim Beschleunigen etwas mehr arbeiten mussten, aber beim Bremsen verhielt sich das Motorrad gleich von Beginn an sehr gut. Im vergangenen Jahr fuhr ich eine 41,5, jetzt war es fast eine 41,0, das ist fast eine halbe Sekunde schneller. Das haben wir vielleicht den Bremsen zu verdanken."

"Mit dem diesjährigen Reifen ist es für uns sehr schwierig, bei der Beschleunigung ein stabiles Motorrad zu haben. In Mugello haben wir es geschafft, aber hier war es schwieriger. Aber das Team hat einen guten Job gemacht und jetzt ist das Motorrad stabiler. Trotzdem müssen wir mehr arbeiten als im vergangenen Jahr, denn am Hinterreifen haben wir weniger Grip."

"Es ist sehr heiß, so heiß war es schon lange nicht mehr. Vielleicht im vergangenen Jahr in Malaysia. Man kann die Hitze wirklich spüren, sie zieht vom Motor in deine Brust und dir wird richtig warm. Für mich ist das aber kein Drama, denn physisch fühle ich mich endlich gut", freut sich Lorenzo, der zu Saisonbeginn noch öffentlich zugegeben hatte, dass er sich nicht in Topform befand.

Für das Rennen wagt der viermalige Weltmeister allerdings keine Prognose, denn für den Sonntag wird in Barcelona Regen erwartet. Lorenzo erklärt: "Das wird morgen der Schlüssel sein. Einige Leute sagen, dass es regnen könnte. Alle Fahrer hoffen, dass das nicht passieren wird. Denn ein sonniges Rennen ist viel vorhersehbarer und sicherer."

Fotoquelle: Yamaha Motor Racing Srl

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.