MotoGP in Assen: Pre-Events

MotoGP 2014

— 28.06.2014

Hayden: Im Regen hui, im Trockenen pfui

Nicky Hayden zeigte in Assen bei nasser Strecke zunächst eine starke Vorstellung, brach dann bei abtrocknender Piste allerdings völlig ein und wurde nur 17.

Nicky Hayden erlebte im Assen ein Rennen mit zwei Gesichtern. Im Regen war der US-Amerikaner auf seiner Open-Honda zunächst richtig schnell unterwegs und konnte sogar um einen Platz in den Top 10 kämpfen. Als die Strecke dann allerdings abtrocknete und Hayden das Motorrad wechselte, entwickelte sich sein Rennen zu seinem echten Desaster, aus dem er als 17. keine Punkte mitnehmen konnte.

"Physisch war es im Nassen viel einfacher. Obwohl es nicht komplett nass war, habe ich es ziemlich genossen", berichtet Hayden, der noch immer mit Schmerzen an seinem linken Handgelenk zu kämpfen hat, und ergänzt: "Ich erwischte einen guten Start und konnte mehrere Positionen gutmachen. Ich hatte meinen Spaß, es war schön, einige Fahrer zu überholen."

"Aber es war klar, dass die Strecke schnell abtrocknen würde. Die Reifen wurden auf der rechten Seite ziemlich heiß. Also kamen wir rein und danach hatte ich ein furchtbares Rennen", sagt Hayden und erklärt: "Als ich auf des zweite Motorrad wechselte, hatte ich das Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmte."

"Ich bekam keine Temperatur in die vordere Bremsscheibe und schaute nach, ob alle Einstellungen stimmten. In der ersten Runde war es verdammt schwierig." So erlebte Hayden nach einem "inakzeptablen" Qualifying auch im Rennen erneut eine Katastrophe. Trotzdem will er wegen seiner Handverletzung zunächst keine weitere Pause einlegen. Er erklärt: "Der Plan ist es weiterzumachen."

Fotoquelle: Aspar

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung