Bis 2016 ein Team: Weltmeister Marc Marquez und Dani Pedrosa

MotoGP 2014

— 10.07.2014

Marquez begrüßt Pedrosas Vertragsverlängerung

Dani Pedrosas Vertragsverlängerung ist aus Honda-Sicht das bestimmende Thema vor dem Rennwochenende am Sachsenring

Nachdem Weltmeister Marc Marquez und Yamaha-Werkspilot Valentino Rossi ihre Verträge verlängerten, folgte mit Dani Pedrosa ein weiterer Spitzenpilot. Auch in den beiden kommenden Jahren wird der ehemalige Zweitakt-Weltmeister für HRC an den Start gehen. Teamkollege Marc Marquez begrüßt die Vertragsverlängerung von Pedrosa und lobt dessen Fähigkeiten.

"Ich erklärte bereits bei den vergangenen Rennen, dass Dani und ich ein tolles Team sind. Ich denke, dass es wichtig ist, dass er bleibt. Bei HRC gibt es immer zwei starke Fahrer", bemerkt Marquez vor dem Beginn des Rennwochenendes am Sachsenring. "Dani ist ein sehr starker Fahrer, der sehr sensibel ist, wenn es um Verbesserungen am Motorrad geht. Das ist sehr wichtig für uns."

"Die Vertragsverlängerung ist eine gute Nachricht für mich", hält Pedrosa fest. "Seit 2006 fahre ich für das Team. Es ist etwas Besonderes, zwei weitere Jahre zusammenzuarbeiten und gute Ergebnisse anzustreben." Für das Rennen am Sachsenring sind die Honda-Piloten die großen Favoriten. In den vergangenen Jahren gingen die Siege stets an Honda. "Ich denke, dass wir das Motorrad für das diesjährige Rennen deutlich verbessern konnten, besonders für die beiden ersten Kurven, die ziemlich eng sind", schildert Marquez.

"Ich fahre gerne hier und habe eine gute Bilanz", fügt Pedrosa hinzu. "Ich denke, es ist ein Kurs, auf dem man spannende Rennen beobachten kann, da die Rundenzeiten ziemlich ähnlich sind. Manchmal bilden sich Gruppen. Es gibt verschiedene Stellen, an denen man überholen kann. Normalerweise sieht man hier spannende Rennen. Ich mag es, hier zu fahren."

Auch wenn Marquez zuletzt acht Siege in Folge feierte, möchte sich Pedrosa nicht mit der Rolle des Nummer-zwei-Fahrers zufrieden geben. "Ich schau immer auf mich. Ich versuche, mich um meine Karriere zu kümmern. Ich stecke mir immer hohe Ziele. Es spielt keine Rolle, wer in der Nachbarbox ist. Es geht immer darum, ans Limit zu gehen und sich zu steigern", stellt der Spanier klar.

In der laufenden Saison muss Pedrosa erstmals auf die Hilfe von Mentor Alberto Puig verzichten, der vom Honda-Kommandostand verbannt wurde. "An der Arbeit im Team hat sich nichts geändert", betont Pedrosa. "Jeder macht seine Arbeit. Ich muss nun mehr Entscheidungen treffen und mehr Verantwortung übernehmen. Das ist alles."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.