MotoGP auf dem Sachsenring: Pre-Events

MotoGP 2014

— 12.07.2014

Pedrosa trotz Sturz auf Platz zwei

Dani Pedrosa hat sich trotz einem Abflug den zweiten Startplatz gesichert - Laut ihm werden ein guter Start und die richtige Reifenwahl im Rennen entscheidend sein

Der Sachsenring meint es ganz offensichtlich einfach nicht gut mit Dani Pedrosa. Im vergangenen Jahr stürzte der Spanier hier schwer und konnte anschließend nicht am Rennen teilnehmen. Auch 2014 flog der Honda-Pilot im Training ab, im Qualifying erwischte es ihn dann erneut. Zum Glück ging dieses Mal aber alles glimpflich aus, am Ende reichte es für Pedrosa sogar trotzdem noch zum zweiten Startplatz.

"Hier ist es immer der Schlüssel, in der ersten Reihe zu stehen, denn der erste Abschnitt ist sehr eng, also muss man in der ersten Runde vorne sein", erklärt der Spanier und ergänzt: "Ich hatte ein gutes Gefühl, aber leider stürzte ich im zweiten Versuch. Zum Glück bin ich in Ordnung und ich denke, dass das Motorrad gut funktioniert hat. Ich hoffe, dass ich morgen einen guten Start und ein gutes Rennen hinbekomme. Die Reifenwahl wird wichtig sein, aber da müssen wir das Wetter abwarten."

"Das Rennen ist hier immer ziemlich eng, denn die Rundenzeiten liegen nah beieinander. Wir müssen also gute Rundenzeiten fahren und einen guten Rhythmus im Rennen finden, aber es besteht auch die Chance, dass es regnet", warnt Pedrosa. Im Qualifying hatte Honda klar die Nase vorne und belegt am Sonntag die komplette erste Startreihe. Ein möglicher Regenschauer könnte allerdings alles noch einmal durcheinanderwürfeln.

Doch selbst wenn es trocken bleibt, gibt es da laut Pedrosa noch einen wichtigen Faktor: "Die rechte Seite des Reifens ist hier sehr wichtig. Wenn es kühler ist, dann muss man vorne vielleicht eine andere Reifenwahl treffen. Wenn es warm ist, dann kann man auch einen härteren Vorderreifen verwenden, aber natürlich ist die rechte Seite der Knackpunkt, denn auf der linken Seite fährt man ziemlich lange, also bekommt man da genug Wärme rein, auch wenn es kühler ist."

"Aber die Temperatur der anderen Seite des Reifens sinkt dann, also wäre es besser, wenn es etwas wärmer wäre", hofft der Spanier, der im Hinblick auf seinen Sturz erklärt: "Ich denke nicht, dass ich heute einen Fehler gemacht habe. Ich habe einfach die Bodenwelle erwischt und das war es." Mit einem Lächeln ergänzt er: "Ich kann nicht sagen, dass es nicht meine Schuld war, aber es war nicht so wie bei den anderen beiden Malen."

Fotoquelle: Pacepix.com

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.