Der Sachsenring wurde am Samstagabend von einem tödlichen Unfall überschattet

MotoGP 2014

— 13.07.2014

Tödlicher Unfall in der Seitenwagen-WM am Sachsenring

Im Rahmenprogramm des Grand Prix von Deutschland kam es auf dem Sachsenring zu einem tödlichen Unfall in der Seitenwagen-WM

Das Motorradfest auf dem Sachsenring wurde am späten Samstagnachmittag von einem tödlichen Unfall überschattet. Im zweiten Zeittraining der Seitenwagen-WM ereignete sich in der Sachsenkurve ein schwerer Unfall des Gespanns von Kurt Hock (53) und Enrico Becker (31). In der offiziellen Mitteilung der Veranstalter heißt es zum Unfallhergang: "Das Gespann durchquerte mit hoher Geschwindigkeit das Kiesbett in der Sachsenkurve und rutschte ungebremst in die Leitplanken."

Die Rettungsmaßnahmen wurden sofort eingeleitet, doch Beifahrer Becker erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. "Der Veranstalter und alle Beteiligten sprechen der Familie von Enrico Becker ihr tiefstes Mitgefühl aus und versichern ihre aufrichtige Anteilnahme", heißt es in der offiziellen Mitteilung weiter.

"Enrico Becker war einer der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Beifahrer der Seitenwagen-Szene, und er wird dem internationalen Seitenwagensport fehlen." Hock wurde in das Klinikum Chemnitz verlegt, wo er derzeit medizinisch versorgt wird. Auf Wunsch der Familie und des Seitenwagen-Starterfeldes wird das Rennen wie geplant am Sonntagnachmittag auf dem Sachsenring stattfinden.

Fotoquelle: FWeisse

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung