Fausto Gresini möchte auch weiterhin in allen drei Klassen vertreten sein

MotoGP 2014

— 01.08.2014

Gresini: Einige Änderungen für 2015

Scott Redding wird in der kommenden Saison die RC213V übernehmen - Fahrer für die Open-Honda noch fraglich, Moto2-Team ebenfalls in Gefahr

Fausto Gresini hatte in der laufenden Saison nur selten Grund zur Freude. Das Honda-Satellitenteam ist momentan weit von den Erfolgen entfernt, die man von 2003 bis 2006 mit Sete Gibernau und Marco Melandri feiern konnte. Alvaro Bautista scheint seinen Platz im Team zu verlieren. Scott Redding wird nachrücken und die RC213V von Bautista übernehmen.

Das Team rechnet mit dem Moto2-Vizeweltmeister von 2013: "Wir haben einen Zweijahres-Vertrag. Er wird auch im kommenden Jahr bei uns bleiben", bemerkt Teamchef Gresini. Dass Redding die Factory-Honda übernimmt, stuft Gresini als "sehr wahrscheinlich" ein. Doch wer sitzt auf der Open-Honda? "Bautista ist ein Kandidat, doch wir schauen auch nach jungen Fahrern. Wir haben vier Kandidaten", verrät der Teamchef den Kollegen von 'GPOne.com'.

In der Moto2 fahren Xavier Simeon und Lorenzo Baldassarri für Gresini. Doch die Zukunft des Moto2-Teams ist ungewiss. "Ich bin mit den Ergebnissen nicht besonders zufrieden, doch ich möchte weiterhin in dieser Klasse vertreten sein. Eine Bestätigung unseres Hauptsponsors steht aus. Ohne Unterstützung kann das Programm nicht gestemmt werden. Ich arbeite daran und hoffe, für die Moto2 eine Lösung zu finden", bemerkt Gresini.

Weniger kritisch sieht es in der Moto3 aus. Für 2014 wechselte Gresini notgedrungen von Honda zu KTM. Doch bereits in der kommenden Saison könnte das italienische Team wieder zu Haus- und Hoflieferant Honda zurückkehren. "Wir haben von beiden Angebote auf dem Tisch. Ich denke, in Brünn werden wir eine Entscheidung treffen", erklärt Gresini, der mit Enea Bastianini weitermachen möchte: "Sein Vertrag läuft aus, doch ich denke, dass wir weiterhin zusammen arbeiten werden", schildert er.

Teamkollege Niccolo Antonelli hingegen wird das Team durch die schwachen Ergebnisse und die vielen Stürze vermutlich verlassen müssen. "Nach drei Jahren ist es an der Zeit für eine Änderung. Ich denke, das ist sehr wahrscheinlich", so Gresini.

Fotoquelle: Motorsport-Total.com

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.