In Indianapolis fuhren Pol Espargaro und Bradley Smith beide in die Top 6

MotoGP 2014

— 13.08.2014

Tech-3-Piloten reisen voller Vorfreude nach Tschechien

Pol Espargaro und Bradley Smith wollen auf der als Yamaha-Strecke geltenden Piste in Brünn erneut überzeugen: Fingerverletzung behindert Smith nicht

Das Tech-3-Yamaha-Team kommt mit Rückenwind zum Grand Prix von Tschechien in Brünn. Beim Grand Prix von Indianapolis fuhren Pol Espargaro und Bradley Smith am vergangenen Sonntag auf die Plätze fünf und sechs. Der Rookie aus Spanien knüpfte damit auch beim ersten Rennen der zweiten Saisonhälfte an seine starken Leistungen aus der ersten Saisonhälfte an. Sein britischer Teamkollege verpasste die eigene Zielsetzung in Form einer Top-5-Platzierung zwar knapp, schob sich dank der zehn WM-Punkte für Platz sechs aber an Stefan Bradl (LCR-Honda) vorbei und ist nun Neunter der Gesamtwertung.

Beim Grand Prix von Tschechien wollen die beiden Tech-3-Piloten die in Indianapolis gezeigte Performance bestätigen. "Zunächst einmal muss sich sagen, dass es nach der Sommerpause gut war, mit einem vernünftigen Ergebnis aus Indy abzureisen", sagt Espargaro, der in den USA bestplatzierter Fahrer auf einem Satelliten-Bike war.

"In Tschechien möchte ich einen weiteren Schritt vorankommen. Die Strecke in Brünn macht dank der Hügel und der flüssigen Kurven viel Spaß. Ich bin gespannt, was ich dort mit der Yamaha erreichen kann. In der Vergangenheit waren meine Ergebnisse in Brünn gut", so Espargaro. Vor zwölf Monaten startete der Spanier in Brünn auf dem Weg zum Moto2-Titel von Startplatz zwei. Im Jahr zuvor kam er als Dritter ins Ziel.

Teamkollege Smith brachte seine M1 in Indianapolis trotz Fingerverletzung infolge eines Trainingssturzes auf Platz sechs ins Ziel. Auch der Brite will auf diesem Ergebnis aufbauen und blickt optimistisch auf den elften von 19 Saisonläufen voraus: "Es bleibt keine Zeit zum Verschnaufen, doch ich freue mich schon sehr auf Brünn. Dort werde ich wieder mein Bestes geben und versuchen, den Rückstand auf die Werksmaschinen zu verkürzen."

Im vergangenen Jahr erzielte Smith in Brünn mit Startplatz sechs das beste Qualifying-Ergebnis seiner Rookie-Saison. Im Rennen allerdings stürzte er. "In diesem Jahr will ich die gute Form aus Indianapolis aufrechterhalten. Die schnellen langgezogenen Kurven sollten der Yamaha YZR-M1 gut liegen. Ich hoffe, dass ich mich wieder in den Top 6 qualifizieren kann und werde dann am Sonntag alles geben", so der Brite, der angibt, dass sein Finger "allmählich" verheilt.

Fotoquelle: Tech 3

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.