Valentino Rossi gewann in Brünn 1996 seinen ersten Grand Prix

MotoGP 2014

— 14.08.2014

Rossi: Schmerzen im Bein seit Beinbruch

Seit seinem Beinbruch im Jahr 2010 treten bei Valentino Rossi Schmerzen im anderen Bein auf - Dennoch sieht sich der Altmeister für Brünn bereit

Im Jahr 1996 ging der Stern von Valentino Rossi auf. Damals eroberte der Italiener in der 125er-Klasse beim Grand Prix von Tschechien seine erste Pole-Position und feierte an jenem 18. August seinen ersten Sieg. In einem spannenden Finish setzte sich Rossi damals gegen Jorge Martinez durch, der aktuell mit seinem Aspar-Rennstall in allen drei Klassen an den Start geht. "Ich habe tolle Erinnerungen an diese Strecke", sagt Rossi mit leuchtenden Augen. "Ich habe hier meine erste Pole-Position geholt. Das ist zwar schon sehr lange her, aber ich kann mich noch sehr genau daran erinnern."

Es sollten noch weitere 105 Siege folgen. Rossis Erfolge sind Motorradgeschichte. Und in Brünn fing damals alles an. "Brünn war in der Vergangenheit immer großartig. Für die MotoGP ist dieser Kurs fantastisch, denn man kann das gesamte Potenzial des Motorrades nutzen", schwärmt Rossi über die Strecke, die in die Landschaft eingebettet ist. Zum letzten Mal gewann der Superstar im Jahr 2009 in Tschechien.

Seither stand Rossi in Brünn auch nicht mehr auf dem Podest. "Meine Ergebnisse waren in den vergangenen Jahren nicht großartig", muss er deshalb zugeben. "Auch im Vorjahr hatte ich mir ein besseres Ergebnis erwartet. Diesmal ist es mein Ziel, meine Linien zu verbessern und gegen Marc, Jorge und Dani zu kämpfen."

Allerdings muss Rossi zugeben, dass er zuletzt körperliche Schwierigkeiten hatte. "Ich bin körperlich gut vorbereitet. In Indianapolis hatte ich aber Probleme mit dem linken Bein. Das tritt in den vergangenen Jahren auf, seit ich mir das rechte Bein gebrochen habe. Aus irgendeinem Grund habe ich Schmerzen im linken Bein", kennt auch Rossi nicht die genauen Ursachen und scherzt: "Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich älter bin. Ich habe aber auch kleine Probleme im Knie. Deshalb hatte ich in der zweiten Rennhälfte im linken Bein Schmerzen."

Trotzdem kämpfte sich Rossi in den USA über die Distanz und wurde mit Platz drei belohnt: "Indianapolis war eines der besten Rennen der letzten Zeit. Vor allem die ersten Runden haben Spaß gemacht. Es war ein tolles Rennen. Man muss natürlich in den Top 5 starten, wenn man eine Chance haben will. Leider war ich in der zweiten Rennhälfte nicht mehr ganz vorne dabei, denn Marc und Jorge waren etwas schneller. Ich wollte mit Jorge kämpfen, aber er war etwas zu schnell."

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.