MotoGP in Indianapolis: Pre-Events

MotoGP 2014

— 15.08.2014

Marquez im ersten Freien Training vorne

Marc Marquez gibt in Brünn im ersten Freien Training gleich den Ton an und legt die Bestzeit hin - Jorge Lorenzo und Teamkollege Dani Pedrosa lauern in Schlagdistanz

WM-Spitzenreiter Marc Marquez peilt in Brünn seinen elften Sieg in Serie an. Der Spanier umrundete den Kurs in Tschechien im ersten Freien Training in 1:56.803 Minuten und setzte damit die erste Bestzeit des Wochenendes. Der Honda-Pilot lag während der ersten Trainingssitzung die meiste Zeit in Führung und ließ keinen Zweifel daran, dass er auch beim elften Rennen der Saison 2014 der große Favorit ist.

Allerdings ist Yamaha-Werkspilot Jorge Lorenzo seinem Landsmann dicht auf den Fersen. Dem Sieger des Jahres 2010 fehlten am Ende lediglich 0,037 Sekunden auf die Bestzeit. Auch Dani Pedrosa war mit einem Rückstand von 0,052 Sekunden noch in Schlagdistanz zu seinem Honda-Teamkollegen.

Dass die vier Werkspiloten die ersten vier Plätze komplett unter sich ausmachten, verhinderte am Ende wieder einmal Open-Pilot Aleix Espargaro, der in der Schlussminute des Trainings den weichen Hinterreifen seiner Forward-Yamaha ausnutzte und sich so noch auf Rang vier verbessern konnte. Valentino Rossi, der mit insgesamt 18 Runden zu den fleißigsten Fahrern zählte, fiel dadurch noch auf Position fünf zurück.

Dahinter sortierte sich Stefan Bradl (LCR-Honda) ein, der lediglich 0,019 Sekunden langsamer war als der neunmalige Weltmeister. Andrea Dovizioso war als Siebter bester Ducati-Pilot, dahinter folgte überraschend Yonny Hernandez, dessen Pramac-Teamkollege Andrea Iannone mit 1,258 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit lediglich Zwölfter wurde. Die Top-10 komplettierte derweil das Tech-3-Duo Pol Espargaro und Bradley Smith.

Eine große Enttäuschung erlebte wieder einmal Cal Crutchlow. Der Ducati-Werkspilot, der die Italiener in der kommenden Saison Richtung LCR verlassen wird, hatte am Ende über 1,5 Sekunden Rückstand auf Marquez und landete lediglich auf Rang 14. Damit war er nicht nur langsamer als Ducati-Testfahrer Michele Pirro, der Elfter wurde, sondern sortierte sich sogar hinter Scott Redding auf der Open-Honda ein.

Auch Alvaro Bautista sucht weiterhin nach seiner Form. Der Spanier wurde lediglich 15. und war damit auf seiner Werksmaschine erneut langsamer als Gresini-Teamkollege Redding. Eine bessere Figur machte dagegen Alex de Angelis, der bei Forward Colin Edwards ersetzt und das erste Mal seit 2010 wieder in der MotoGP an den Start geht. Er war zwischenzeitlich zwar neben der Strecke zu finden, landete am Ende aber auf einem guten 19. Rang.

Auch Nicky-Hayden-Vertreter Leon Camier erwischte einen guten Start in sein zweites MotoGP-Wochenende. Der Brite fuhr auf seiner Aspar-Honda auf Rang 22 und fand damit sofort Anschluss an das Feld. Bei seinem Debüt in Indianapolis hatte er nach dem ersten Training noch abgeschlagen an letzter Stelle gelegen. Die Rote Laterne ging dieses Mal an Broc Parkes (Paul Bird).

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.