MotoGP in Brünn: Pre-Events

MotoGP 2014

— 16.08.2014

Pedrosa Schnellster im dritten Freien Training

Dani Pedrosa hat sich im dritten Freien Training an die Spitze geschoben, Marc Marquez landet auf Rang zwei - Stefan Bradl verpasst direkten Einzug in Q2

Dani Pedrosa hat am Samstagvormittag die bisher schnellste Rundenzeit an diesem Wochenende hingelegt. Der Spanier umrundete den Kurs in Brünn in 1:56.282 Minuten und verwies seinen Teamkollegen Marc Marquez mit einem Rückstand von 0,317 Sekunden auf Position zwei. Der Weltmeister verzichtete allerdings in den Schlussminuten auf eine weitere Zeitenjagd.

Da das zweite Freie Training am Freitag buchstäblich ins Wasser gefallen war, setzten viele Piloten gleich zu Beginn der Sitzung eine schnelle Runde, um sich den direkten Einzug in Q2 zu sichern. So auch Marquez, der früh die Bestzeit setzte, die lange Bestand hatte, ehe Pedrosa diese in den Schlussminuten gleich noch zweimal unterbot. Marquez selbst verpasste sich nur noch minimal.

Rang drei ging hinter dem Honda-Duo etwas überraschend an Bradley Smith (Tech 3), der mit einem Rückstand von 0,498 Sekunden am Ende bester Yamaha-Pilot war. Hinter ihm folgten die beiden Werksfahrer Jorge Lorenzo und Valentino Rossi, Andrea Iannone (Pramac) war als Sechster bester Ducati-Pilot.

Während die beiden Honda-Werkspiloten an der Spitze einsam ihre Kreise zogen, hatten Stefan Bradl und Alvaro Bautista deutlich größere Probleme mit der RC213V. Der Spanier verpasste als 13. in der kombinierten Zeitenliste deutlich den Einzug in Q2, Bradl wurde in letzter Sekunde von Cal Crutchlow noch aus den Top-10 verdrängt und muss am Nachmittag nun ebenfalls in Q1 an den Start gehen.

Weiterhin sind Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha), Andrea Dovizioso (Ducati) und Aleix Espargaro (Forward-Yamaha), der wieder einmal bester Open-Pilot war, direkt für Q2 qualifiziert. Kein Glück hatte Hector Barbera (Avintia), der anlässlich seines 200. Grand Prix in einer speziellen Leder an den Start geht. Er stürzte bereits in den Anfangsminuten und landete am Ende nur auf Platz 18.

Auch Ducati-Testpilot Michele Pirro stürzte kurz vor Ende der Sitzung und schloss das Training auf Position 14 ab. Rookie Leon Camier (Aspar-Honda) überzeugte dagegen mit einer soliden Leistung und Rang 19, Colin-Edwards-Ersatz Alex de Angelis landete auf seiner Forward-Yamaha einen Platz dahinter.

Direkt für Q2 qualifiziert:
Dani Pedrosa (Honda)
Marc Marquez (Honda)
Bradley Smith (Tech-3-Yamaha)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Valentino Rossi (Yamaha)
Andrea Iannone (Pramac-Ducati)
Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Aleix Espargaro (Forward-Yamaha)
Cal Crutchlow (Ducati)

Teilnehmer in Q1:
Stefan Bradl (LCR-Honda)
Yonny Hernandez (Pramac-Ducati)
Alvaro Bautista (Gresini-Honda)
Michele Pirro (Ducati)
Scott Redding (Gresini-Honda)
Hector Barbera (Avintia)
Hiroshi Aoyama (Aspar-Honda)
Karel Abraham (Cardion-Honda)
Leon Camier (Aspar-Honda)
Alex de Angelis(Forward-Yamaha)
Mike di Meglio (Avintia)
Danilo Petrucci (Ioda)
Michael Laverty (PBM)
Broc Parkes (PBM)

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.