Stefan Bradl hat trotz seines guten Ergebnisses noch immer kleine Probleme

MotoGP 2014

— 29.08.2014

Bradl: "Liegt noch immer eine Menge Arbeit vor uns"

Stefan Bradl erwartet trotz seines zweiten Platzes ein schwieriges Wochenende, ist mit seinem Auftritt am ersten Tag des Silverstone-Wochenendes allerdings zufrieden

Stefan Bradl will seinen zweiten Platz im zweiten Freien Training in Silverstone nicht überbewerten. Der Deutsche freut sich zwar über sein gutes Abschneiden, verrät allerdings auch, dass seine Honda noch nicht optimal abgestimmt ist. Vor allem im Rennen könnte das für den LCR-Piloten zu einem Problem werden, wenn man bis dahin keine Lösung für das Problem finden kann.

"Es war ein guter Tag für uns", berichtet Bradl gegenüber 'motogp.com' und ergänzt: "Heute morgen haben wir ein paar Reifen für das restliche Wochenende gespart. Am Nachmittag konnte ich einige gute Rundenzeiten hinlegen. Ich bin zufrieden, aber wir müssen unser Gefühl mit den gebrauchten Reifen noch weiter verbessern. Das ist momentan noch nicht perfekt und daran müssen wir arbeiten, um etwas mehr Traktion zu finden."

Bradls Fazit: "Es liegt also noch immer eine Menge Arbeit vor uns, aber insgesamt bin ich mit dem ersten Tag sehr zufrieden." Dazu hat der Deutsche auch allen Grund. Im zweiten Freien Training war er der einzige Pilot, der zumindest halbwegs mit Überflieger Marc Marquez mithalten konnte und am Ende "nur" rund eine halbe Sekunde Rückstand auf den spanischen Weltmeister hatte.

Fotoquelle: Honda ProImages

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.