MotoGP in Silverstone: Freitag

MotoGP 2014

— 29.08.2014

Dovizioso bestätigt Ducatis Aufwärtstrend

Werkspilot Andrea Dovizioso kann sich auch beim Trainingsauftakt in Silverstone gut in Szene setzen und glänzt am ersten Tag als Dritter der Wertung

Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso setzte sich am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Großbritannien in Silverstone auf Position drei der Tageswertung. Damit war der Italiener erster Verfolger der beiden führenden Honda-Piloten. Knapp neun Zehntelsekunden lag "Dovi" im zweiten Freien Training zurück. Damit war er erneut deutlich schneller als Teamkollege Cal Crutchlow, der mehr als eine Sekunde hinter Dovizioso auf Position 14 enttäuschte.

"Ich bin mit meiner Rundenzeit zufrieden. Das gilt auch für mein Tempo mit dem mittleren Reifen", berichtet Dovizioso. "Sicher müssen wir noch ein paar Dinge verbessern, weil man durch die Bodenwellen Schwierigkeiten hat, ein gutes Setup zu finden. Wir waren dennoch seit der Session am Morgen sehr konstant. Das heißt, dass wir einen guten Start ins Wochenende hatten."

"Mein dritter Platz ist ein gutes Ergebnis, doch ich denke, dass es mit dem weichen Reifen noch besser geht. Ich denke, er ist etwas besser als der mittlere, mit dem meine schnellste Zeit fuhr", grübelt Dovizioso, der bei Ducati einen positiven Trend erkennt: "Unsere Rundenzeiten bestätigen den Trend der beiden vergangenen Rennen. Wir sind schneller und näher an den Spitzenpiloten dran."

Durch die weicheren Reifen hatte Dovizioso bei den kühlen Bedingungen einen Vorteil: "Ich konnte von Beginn an pushen. Das ist auf diesem Kurs sehr wichtig, da es schwierig ist, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Das ist ein gutes Zeichen", freut sich der ehemalige 125er-Weltmeister, der sich aber um die Renndistanz sorgt: "Nach drei Runden baut der Reifen ab. Das ist sicher bei allen Fahrern so. Das Hinterrad neigt hier dazu, durchzudrehen. Es ist sehr wellig. Dadurch wird die Setuparbeit erschwert."

Den weichen Reifen schließt Dovizioso für das Rennen bereits aus. "Es wird schon schwierig, den härteren Reifen über eine Renndistanz zu bringen", betont er. "Wir haben sehr wenig Traktion. Daran müssen wir arbeiten. Wir müssen versuchen, das Traktionsproblem in den Griff zu bekommen, um die Haltbarkeit der Reifen sicherzustellen."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.