Nicky Hayden hat bei Jorge Martinez einen Zweijahres-Vertrag unterschrieben

MotoGP 2014

— 05.09.2014

Möchte auch 2015 fahren: Hayden stellt Zukunft nicht in Frage

Der ehemalige MotoGP-Champion erholt sich von seiner Hand-OP, bei der drei Knochen entfernt wurden, und ist überzeugt, auch 2015 für Aspar zu fahren

Aspar-Pilot Nicky Hayden ging mit großen Hoffnungen in die MotoGP-Saison 2014. Nach schwierigen Jahren bei Ducati erhoffte sich der US-Amerikaner von der Rückkehr zu Honda ziemlich viel. Die erste Ernüchterung war die Performance seiner Honda RCV1000R, die keine Spitzenergebnisse ermöglichte. Zudem wurde Hayden ab Jerez von einer alten Verletzung heimgesucht, die den restlichen Saisonverlauf beeinflusste.

"In Jerez bereitete mir die Verletzung Schwierigkeiten. Es ist eine Verletzung, die ich mir vor ein paar Jahren in Valencia zuzog. Damals brach ich mir die Hand. Die Verletzung heilte nie richtig ab. Dadurch hatte ich einige Beschwerden und Schmerzen", berichtet Hayden bei 'Greg's Garage'. "Dieser Bruch ist die am schlechtesten verheilende Stelle des kompletten Körpers, weil die Durchblutung sehr gering ist."

"Ich hoffte, dass ich die Saison trotz Schmerzen überstehe. Doch das Problem meldete sich immer wieder zurück. Ich traf zusammen mit dem Team die Entscheidung, eine große Operation durchzuführen", erklärt Hayden, der sich nach dem Deutschland-Grand-Prix in der Sommerpause operieren ließ. "Es war ein ziemlich großer Eingriff. Mir wurden drei Knochen entfernt", bemerkt der Aspar-Pilot.

"Seitdem sind sieben Wochen vergangen. Mittlerweile fühle ich mich ziemlich gut. Ich habe kaum noch Schmerzen. Nun geht es darum, dass ich wieder genug Kraft aufbaue. Ich bin auf dem Weg der Besserung", schildert Hayden, der die Rennen in Indianapolis, Brünn und Silverstone verpasste. Noch ist unklar, ob er in Misano wieder auf seine Open-Honda steigen wird.

Seit eineinhalb Wochen trainiert Hayden etwas intensiver. Seine Hand kann er aber noch nicht belasten. Stattdessen konzentriert er sich auf das Beintraining und fährt Mountainbike. "Durch die Operationen habe ich zweifellos an Fitness verloren. Doch ich hole das wieder auf. Ich bin mit dem Verlauf zufrieden", erklärt der Weltmeister der Saison 2006.

"Verletzungen gehören dazu. Es war nicht gut, mit der Verletzung zu fahren. Wir mussten diese Entscheidung treffen", rechtfertigt Hayden die Entscheidung, sich erneut operieren zu lassen. Bie Jorge Martinez hat Hayden einen Zweijahres-Vertrag unterschrieben. In den Medien wird aber gerätselt, ob der US-Amerikaner diesen Vertrag erfüllt oder ob er ersetzt werden muss.

Hayden hat keine Zweifel, wieder ins Geschehen einzugreifen: "Es ist beruhigend, dass ich einen Zweijahres-Vertrag habe. Es wäre nicht so toll, wenn ich mich jetzt um meine Zukunft kümmern und den Teamchefs erklären müsste, dass mir drei Knochen aus der Hand entfernt wurden. Mir würden momentan die Argumente fehlen", weiß der langjährige Ducati-Werkspilot.

Fotoquelle: Aspar

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.