Eugene Laverty wird in der kommenden Saison in der MotoGP an den Start gehen

MotoGP 2014

— 16.09.2014

Crescent-Abschied bestätigt: Laverty wechselt in die MotoGP

Es hatte sich bereits angedeutet, nun ist es auch offiziell: Eugene Laverty verlässt Crescent-Suzuki und wechselt in die MotoGP - Das neue Team bleibt noch geheim

Crescent-Teamchef Paul Denning hat den Kampf um Eugene Laverty verloren. Der aktuelle Suzuki-Pilot wird 2015 in die MotoGP wechseln, wie Team und Fahrer am Dienstag bestätigten. Wohin Lavertys Reise führen wird, wurde offiziell noch nicht bestätigt, allerdings deutet alles darauf hin, dass der Ire 2015 auf einer Open-Honda für das Aspar-Team an den Start gehen wird.

"Ich möchte allen bei Crescent-Suzuki für ihren Einsatz in dieser Saison danken", erklärt Laverty und ergänzt: "Sie sind ein Team, das unglaublich hart arbeitet, und wir teilen die gemeinsame Leidenschaft für den Sieg. Das Jahr begann für uns mit dem Auftaktsieg in Phillip Island fantastisch. Das hatte uns niemand zugetraut. Auch wenn die Resultate nicht immer wie gewünscht ausgefallen sind, habe ich es immer genossen, mit dem Team und der GSX-R zu arbeiten."

"Vor uns liegen noch immer zwei Runden und ich will es noch einmal ganz nach oben schaffen, bevor ich 2015 in die MotoGP wechseln werde", sagt Laverty weiter und Denning ergänzt: "Wir wollten 2015 mit Eugene weitermachen, aber gleichzeitig verstehen wir seinen Wunsch, in der MotoGP anzutreten. Wir haben gerne mit ihm gearbeitet, auch wenn uns das Pech verfolgt hat und die Ergebnisse nicht so konstant waren, wie wir uns das erhofft hatten."

Der Crescent-Teamchef findet es "positiv, dass die Fähigkeiten eines talentierten und intelligenten Superbike-Fahrers von einem starken MotoGP-Team erkannt wurden." Zu welchem Team es Laverty zieht, verrät allerdings auch er nicht. Er wünscht seinem Piloten jedoch alles Gute und erklärt, dass seine Fahrerpaarung für die kommende Saison bald bekanntgegeben werden soll.

Möglicherweise hat Laverty vom Pech seines Superbike-Kollegen Loris Baz profitiert. Den hatte Aspar ebenfalls auf der Liste, allerdings erhielt er eine Absage, nachdem das Team festgestellt hatte, dass er für die Open-Honda mit seiner Körpergröße von 1,93 Meter schlicht zu groß war. Nun könnte Laverty genau diesen Platz erhalten - Er misst übrigens nur 1,72 Meter.

Fotoquelle: www.suzuki-racing.com

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.