Dani Pedrosa hat auf Phillip Island erst einen MotoGP-Sieg gefeiert

MotoGP 2014

— 14.10.2014

Pedrosa will "100 Prozent" für Vize-WM geben

Für das Honda-Duo Marc Marquez und Dani Pedrosa ist Phillip Island nicht die erfolgreichste Strecke - Pedrosa will alles geben, um Vizeweltmeister zu werden

Marc Marquez blieb nicht viel Zeit, um seinen zweiten WM-Titel in der MotoGP zu feiern. Direkt im Anschluss an den Grand Prix von Japan ging es am Montag mit dem Flugzeug Richtung "Down Under". In Australien findet bereits am kommenden Wochenende das Rennen auf Phillip Island statt. Für die beiden Honda-Werksfahrer Marquez und Dani Pedrosa sind die Ergebnisse auf dieser schnellen Strecke gemischt.

Pedrosa hat im Jahr 2005 in der 250er-Klasse gewonnen. Dazu kommen ein zweiter Platz im Vorjahr und ein Dritter 2009. Da Casey Stoner bei seinem Heimrennen unschlagbar war, ist Philllip Island eine der wenigen Strecken, auf der Pedrosa noch keinen MotoGP-Sieg gefeiert hat. "Das Rennen in Japan war etwas frustrierend. Deshalb freue ich mich auf Phillip Island", sagt der Spanier nach seiner Ankunft in Australien.

"Wir haben hier zu Beginn des Jahres getestet, aber wir müssen abwarten, wie die Streckenbedingungen jetzt, viele Monate später, sein werden." Damit spricht Pedrosa den Reifentest an, den die drei Werksteams Honda, Yamaha und Ducati im vergangenen März durchgeführt haben. "Mein Ziel ist es, den zweiten Platz in der Weltmeisterschaft zu erobern. Ich werde 100 Prozent geben, um das zu erreichen", sagt Pedrosa klar.

Er liegt derzeit punktgleich mit Valentino Rossi auf Platz zwei, aber Jorge Lorenzo hat nur noch drei Zähler Rückstand. Pedrosa war bereits in den Jahren 2007, 2010 und 2012 Vizeweltmeister. Er muss in Australien somit vor dem Yamaha-Duo ins Ziel kommen. "Das Streckenlayout ist sehr aufregend und die Rennen machen immer Spaß. Hoffentlich gibt es nicht Probleme wie im Vorjahr."

Auch Marquez hat bisher einen Sieg auf Phillip Island gefeiert. Das war im Jahr 2010 in der 125er-Klasse. Dazu kommen zwei dritte Plätze in der Moto2 (2011 & 2012). Im Vorjahr hatte der Überflieger Siegchancen, aber er wurde disqualifiziert. Nachdem der Titel im Sack ist, kann es Marquez ruhiger angehen und kann einfach nur Spaß haben.

"Was wir vor einigen Tagen in Japan erreicht haben, wird mir erst langsam bewusst. Dass ich in meinen ersten beiden Jahren zweimal Weltmeister werde, ist ein Traum. Ich muss mich bei meiner Familie, meinem Team, Honda und Repsol bedanken", sagt Marquez artig. "Jetzt kann ich mich etwas erholen, aber nicht zu viel. Ich möchte noch Rennen gewinnen und die Saison mit einem Hoch beenden."

Das wird auch für die Winterpause und den Schwung für die kommende Saison wichtig werden, denn zuletzt fand Yamaha-Konkurrent Jorge Lorenzo wieder zu seiner Form. "Phillip Island war im Vorjahr mehr ein Albtraum, also muss ich es diesmal richten. Mir gefällt die Strecke, sie macht sehr viel Spaß. Hoffentlich ist das Wetter schön, damit wir das Wochenende genießen können."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.